Volvo & Uber entwickeln gemeinsam

Der schwedische Autohersteller Volvo und der US-amerikanische Fahrdienstvermittler Uber tüfteln gemeinsam am Autonome Fahren.

Schon in der Vergangenheit waren Volvo und Uber Kooperationspartner. Volvo lieferte schon bisher die Testwagen von Uber, auch das Auto, mit dem der folgenschwere Unfall erfolgte, welcher einer Frau das Leben kostete. Nun will man die Kooperation weiter ausbauen und plant die Entwicklung gemeinsam voranzubringen.

Volvos-neuer-XC90-als-Basis-für-das-Autonome-Fahren

Volvos-neuer-XC90-als-Basis-für-das-Autonome-Fahren. Quelle: Volvo

Derart stellte man nun ein selbstfahrendes Fahrzeug vor, dass auch zur Serienreife taugt. Das Autonome Auto basiert auf einem Volvo XC90 und vereint die Kompetenzen beider Unternehmen. Dieses Fahrzeug ist auch das Ergebnis der seit 2016 andauernden Kooperation der beiden Firmen. Dabei hat Uber die nötige Technik nachinstalliert.

Dieses Fahrzeug soll der Schlüssel für Ubers Mitfahrzentrale sein, in der man Autonome Autos buchen kann. Das Auto verfügt über einige Redundanzsysteme für die Lenkung als auch für die Bremsung. Das bedeutet, wenn ein System dafür ausfällt, greifen andere nach.

Die Sensorik ist vor allem auf dem Dach verbaut. Diese sollen nun die Manövrierfähigkeit in urbanen Gebieten ermöglichen.  Es stehen jetzt neue Tests an, um die Fahrzeuge sicherer zu machen.

Bis zur Mitte der nächsten Dekade, so der Volvo-Chef Håkan Samuelsson, wird ein Drittel der Fahrzeuge “völlig autonom unterwegs” sein. Auch hierbei will man auf dem neuen XC90 aufbauen und diesen zur Autonomie führen. Das Autonome Fahren soll aber nur in vordefinierten Bereichen ermöglicht werden. Dazu gehören Autobahnen oder Ringstraßen.

Die Verkehrssicherheit wird sich erhöhen durch die Technik, da ist man sich bei Volvo sicher. Jedoch sollten dafür alle Autos von selbst fahren können. Es gibt also noch einige Hindernisse zu überwinden.

Pressemitteilung

,

Comments are closed.