Urteil gegen Anthony Levandowski gefallen

Der ehemalige Google-Angestellte Anthony Levandowski wurde zu 18 Monaten Gefängnis verurteilt.

Ein weiteres Urteil ist im Fall Levandowski gefallen und dieses Mal trifft es ihn selbst. Der Fall ist, dass Levandowski mit Betriebsgeheimnissen von damals noch Google (heute Waymo) bezüglich eines Lidarsystems über Umwege zu Uber übergelaufen ist. Zunächst gab es einen Prozess Waymo gegen Uber, den Waymo gewonnen hatte.

Dann klagte man gegen Levandowski selbst, der sich zunächst unschuldig, dann für schuldig bekannte. Dann verklagte Levandowski Uber, die ihm bei der Bezahlung der Strafe helfen sollten. Doch Uber lehnte das ab.

Für den Diebstahl der Betriebsgeheimnisse wurde er nun zu 18 Monaten Gefängnis verurteilt. Der Richter wollte damit auch ein Exempel statuieren. Levandowski erklärte sich während des Prozesses bereit, dem Unternehmen Waymo 756.499 US-Dollar und eine Strafe von 95.000 US-Dollar zu bezahlen.

,

Comments are closed.