UVeye: Kontaktlose Autoprüfung für die USA

Das israelische Start-up UVeye will in den USA expandieren.

Auch das Start-up UVeye hat durch die Corona-Pandemie einen Aufschwung erfahren. Das israelische Jungunternehmen UVeye erlaubt eine kontaktlose Inspektion des Wagens. Man fährt durch einen Scan, der physische und Sicherheitsmängel erkennt, ohne einen Kontakt. Außerdem lassen sich damit Waffen oder illegale Waren entdecken.

UVeye Scan des Wagens

UVeye Scan des Wagens. Quelle: Forbes

Die Konzeption wird bereits von Herstellern wie Mercedes-Benz, Toyota oder Volvo genutzt, um die Fahrzeuge vor der Auslieferung an die Kunden zu prüfen. Das Gerät dafür wird einfach am Ende der Fertigungsbänder aufgestellt.

Damit will man nun auch die US-Märkte erobern. Büros sind in New York und Ohio geplant, die in den nächsten vier Monaten eröffnet werden. Außerdem will man Fertigungshallen in Michigan, Ohio und Texas prüfen.

Einen Börsengang will man nicht ausschließen, jedoch ist dieser derzeit noch nicht vorgesehen. Dabei will man auch die Sicherheitsbranche erobern. Seien es Grenzkontrollen oder Sicherheitsinspektionen.

David Fluhr

Ich schreibe seit 2011 über das Thema Autonomes & Vernetztes Fahren und berichte auch auf anderen Seiten, wie dem Smart Mobility Hub, darüber. Ich habe Sozialwissenschaften an der HU Berlin studiert und bin seit 2012 selbstständiger Journalist. Kontakt: mail@autonomes-fahren.de

Das könnte dich auch interessieren …