Umfrage zur KI bei der Einstellung

Eine Umfrage im Auftrag von Univativ unter Studierenden zum Thema Künstliche Intelligenz und dem Bewerbungsgespräch.

Die Frage der Künstlichen Intelligenz erlangt zunehmend gesellschaftliche Brisanz, wird es doch in immer mehr Lebenssphären eingeführt. Nun führte die Stellenbörse Univativ eine Umfrage dazu unter Studierenden, während und nach der Studienzeit, sowie unter Berufsbeginnenden durch. Insgesamt wurden so rund 800 Personen zu ihrer Meinung zur Künstlichen Intelligenz bei der Jobauswahl befragt.

roboter und kameramann

Danach sind 53 Prozent der Überzeugung, dass die Künstliche Intelligenz das Leben vereinfacht, vor allem in puncto Mobilität. In Sachen Arbeit sieht man den Einsatz eher kritisch, nämlich zu 56 Prozent. Das Einstellungsverfahren via Künstlicher Intelligenz ist damit gemeint.

Dabei sucht ein Algorithmus eine Auswahl an Bewerbenden, die dem Profil der Anforderungen des Arbeitsplatzes entsprechen. Der Hauptkritikpunkt ist, dass die Persönlichkeit der Menschen dabei nicht erfasst werden kann. Außerdem besteht Kritik gegenüber dem Datenschutz. Doch das Konzept des “Robot Recruiting” (roboterbasiertes Einstellungsverfahren) wird nur von etwa 20 Prozent aller Unternehmen genutzt, so ein Professor der Hochschule Rhein-Main.

Jedoch gibt es auch eine positive Einstellung zu dem Verfahren, denn die Befragten glauben zu 57 Prozent, dass der Diskriminierung durch das Aussehen oder dererlei mehr ein Riegel vorgeschoben werden kann.

Quelle

Comments are closed.
Aus berechtigtem Interesse erhebt die Seite Daten der Zugriffe für die Statistik. Diese werden für die Bereitstellung benötigt und verbessern das Erlebnis der Seite. Für die Opt-Out Bedingung braucht es einen Cookie in dem diese Entscheidung vermerkt ist.   Akzeptieren, Ablehnen
525