Skepsis gegenüber KI

Eine Studie des Forschungsinstituts YouGov zufolge, herrscht bezüglich des Einsatzes von Künstlichen Intelligenzen Skepsis vor.

Das britische Markt- und Meinungsforschungsinstitut YouGov hat nach der Künstlichen Intelligenz gefragt und zeigt auf, dass die Skepsis vorherrscht.

Kirobo Weltall-Roboter

Das gilt auch für Deutschland, denn hier glauben nur 15 Prozent, dass die Technologie der Künstliche Intelligenz mehr Vor- als Nachteile hat. 45 Prozent der Befragten gaben an, dass sich Risiken und Möglichkeiten bei der Technik die Waage halten. 26 Prozent glauben dagegen, dass die Gefahren überwiegen.

Die Umfrage ergab auch, dass sich die letzte Meinungsposition mit steigendem Alter erhöht. Personen die unter 36 Jahren sind, gehören eher zu den Befürwortenden, die mehr Vorteile in der Entwicklung der Künstlichen Intelligenz sehen.

Vorteile sehen die meisten derjenigen, die die Technologie als positiv einschätzen, beispielsweise in der Finanzbranche. Dabei sollen die KIs die Bewertungen abgeben. Das gaben 49 Prozent an, während 37 Prozent das kritischer einschätzen. Auch beim Fußball gibt es ein Einsatzfeld, wie Berichte über Spiele formulieren. Dabei glauben 45 Prozent, dass die Künstliche Intelligenz hier gute Arbeit leisten würde, während 41 Prozent dagegen sind, dass die KI die Artikel verfasst.

Den Einsatz von Künstlicher Intelligenz im Bereich der Einstellungen für Arbeitsplätze sehen über 30 Prozent eher ab. Die Künstliche Intelligenz beim Militär, wie bei der Steuerung von Waffen, kritisieren 71 Prozent als falsch.

Beim Autonomen Fahren lehnen 52 Prozent den Einsatz der Künstlichen Intelligenz ab. 37 Prozent sehen den Einsatz dagegen positiv. Diese Entwicklung ist aber kaum noch aufzuhalten.

Die Umfrage vom August dieses Jahres wurde online vorgenommen. Dabei befragte man 2.000 Personen im Alter über 18 Jahren.

,

Comments are closed.