Fördergeld für KI & Meinung zum Kanzleramtschef Braun

Kanzleramt: ‘Deutsche Eigenschaften’ und Geld für die Entwicklung von Künstlichen Intelligenzen.

Die Entwicklung von Künstlicher Intelligenz in Deutschland soll gefördert werden. Dafür gibt es Geld aus dem Kanzleramt in Berlin.

Code 0 1

Die bisherigen Förderungen sind nicht ausreichend, das hat man wohl nun auch im konservativen Kanzleramt entdeckt und stockt die Finanzierungsmöglichkeiten von derzeit einer dreistelligen Millionensumme auf.

So kommt es nun zu einem “Masterplan”, der – und man kann es nur hoffen – nichts mit den bisherigen und missglückten, ja menschenverachtenden, Masterplänen zu tun hat. Aber so richtig ausgegoren wirkt auch dieser Plan nicht. Es hat mehr den Anschein eines blinden Aktionismus, denn es braucht nicht nur Geld, sondern auch ein angenehmes Umfeld für solche Entwicklungen, wie ich finde.

Dieser “Masterplan” soll Deutschland in die Führung bei der Entwicklung gegenüber den USA und China katapultieren. Das Geld dafür soll an Startups und Unternehmen fließen, die sich mit einer Idee dafür bewerben. Des Weiteren plant man eine öffentliche Plattform für die Forschung zur Künstlichen Intelligenz. Die darin enthaltenen Ansätze sollen kostenlos angeboten werden, aber auch Lizenzen für die Entwicklungen seien denkbar – sollte sich ein lohnendes Geschäftsmodell aus den Daten ergeben. Dabei gibt es längst Anstrengungen auf EU-Ebene, was sich m.E. besser eignen würde. Doch man bevorzugt ein nationales Engagement.

Um die Konsequenzen einer arbeitsweltverändernden Einführung von Künstlichen Intelligenzen entgegenzuwirken, denkt man bei den Konservativen selbstverständlich nicht über die Einführung es Bedingungslosen Grundeinkommens nach. Das wäre ein zu kleines Versprechen, so der CDU Mann im Kanzleramt Braun. Offenbar wird es dort lieber gesehen, wenn die Konzerne mehr verdienen und diejenigen, die nicht in die neue Welt passen, einfach vergessen werden. In den letzten Jahren – und in Verbindung mit dem Aufkeimen von Rechtsradikalismus – öffnete sich die Schere von arm und reich. So war das schon im vergangenen Jahrhundert, vor der Machtergreifung durch die Nazis.

Die Politik geht weiter von dem bisherigen Arbeitsmodell aus, man bleibt also einfach stehen, auch wenn die Welt sich weiter dreht. Das liegt wohl in der Natur der Konservativen und führt wohl abermals zu einem krassen Bruch. So spricht man denn weiter von einer versprochenen Vollbeschäftigung, wohl wissentlich, dass es das noch nie gab.

Der Kanzleramtschef von der CDU spricht sogar von ‘deutschen Eigenschaften’… Denn man könne hierzulande nichts Neues erfinden, aber Bestehendes verbessern. So wie beim Motor, dem Vorgänger des Fahrrads, dem Computer oder diversen anderen Dingen?

Quelle

Comments are closed.
Aus berechtigtem Interesse erhebt die Seite Daten der Zugriffe für die Statistik. Diese werden für die Bereitstellung benötigt und verbessern das Erlebnis der Seite. Für die Opt-Out Bedingung braucht es einen Cookie in dem diese Entscheidung vermerkt ist.   Akzeptieren, Ablehnen
563