UK-Umfrage: Gibt es autonome Autos zu kaufen?

Microsoft Fahrzeugfeatures

Eine Studie der Thatcham Research befragte die Menschen in Großbritannien u. a. danach, ob sie glauben, dass autonome Autos bereits zum Verkauf stünden.

Glauben Sie, dass es autonome Autos zum Kauf gibt. Hier in Deutschland? Vielleicht in den USA? Die Antwort ist Nein, sofern autonomes Fahren ab Level 4 gemeint ist. In Deutschland gibt es bisher nur einen Hersteller, der einen Level-3-Wagen anbietet: Mercedes-Benz. Hyundai will demnächst ein Fahrzeug dieses Niveaus auf den Markt bringen. Hierbei kann man auf bestimmten Strecken zu bestimmten Zeiten die Hände vom Lenkrad nehmen.

Diese Frage wurde von der Verbraucherstudie Trust in Automation von Thatcham Research in Großbritannien gestellt. Die Mehrheit fast aller Alterskohorten beantwortete dies mit einem “Ja”. Zwar sollen nach Regierungsplänen ab 2025 automatisierte Fahrzeuge verkehren können, doch in Deutschland sollten bis 2020 eine Million E-Autos verkehren.

Die Studie offenbart, dass das Image des autonomen Fahrens der Realität weit voraus ist. Die Vorläufer des autonomen Fahrens, Spurhaltesysteme oder englisch ALKS (Automated Lane Keeping Systems), gibt es in UK bereits. Diese dürfen auch nur auf der Autobahn aktiviert werden und man muss seine Aufmerksamkeit auf dem Verkehr belassen.

Die Studienmachenden sehen darin eine Gefahr. Die unrealistische Erwartung an die Funktionalität könnte zu einem zu starken Vertrauen führen. Einen Effekt, den man bei Tesla-Fahrzeugen sieht. Hier gab es schon einige Tote, weil die Fahrenden dem Auto mehr zutrauten, als es tatsächlich konnte.

In Großbritannien glaubten 77 Prozent der 17- bis 24-jährigen, dass es ein solches Auto zu kaufen gäbe. Die einzige Kohorte, in der die Mehrheit das richtig sah, waren jene über 55 Jahren. Hier glaubten 41 Prozent daran, 48 Prozent nicht.

In diesem Zusammenhang empfahl die Thatcham Research einen korrekten Umgang mit der Sprache zum Verkauf der Fahrzeuge. Die Branche müsste mehr auf die Grenzen der Technik aufmerksam machen. Eine solche Selbstverpflichtung wurde 2021 initiiert. Dies gilt insbesondere, wenn die Fahreigenschaften sich per Update ändern würden.

Eine weitere Erkenntnis der Studie ist, dass die Fahrenden am Potenzial des automatisierten Fahrens zur Verbesserung der Sicherheit interessiert sind. Auf die Frage, was sie für die wichtigsten Vorteile der Technologie sind, gaben 21 Prozent die Erhöhung der Sicherheit an. Derart würden menschliche Fehler ausgemerzt. 14 Prozent erhofften sich eine Verbesserung der Mobilität für ältere und behinderte Menschen und acht Prozent wünschten sich eine Verringerung der Umweltverschmutzung durch weniger Staus und unnötige Beschleunigung. Zeitersparnis ist für drei Prozent, Unterhaltung ebenfalls für drei Prozent und für zwei Prozent ist Schlaf ein wichtiger Vorteil beim autonomen Fahren. 44 Prozent warten darauf, dass die Technik besser wird.

Quelle

David Fluhr

Ich schreibe seit 2011 über das Thema Autonomes & Vernetztes Fahren. Ich habe Sozialwissenschaften an der HU Berlin studiert und bin seit 2012 selbstständiger Journalist. Kontakt: mail@autonomes-fahren.de

Das könnte dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Ads Blocker Image Powered by Code Help Pro

Ads Blocker Detected!!!

We have detected that you are using extensions to block ads. Please support us by disabling these ads blocker.

Powered By
Best Wordpress Adblock Detecting Plugin | CHP Adblock