Denso verändert Unternehmensstruktur

Auch der japanische Zulieferer Denso stellt sein Unternehmen mit Fokus auf den Wandel um.

Die Automobilbranche ändert sich seit Jahren und das betrifft auch die Zulieferfirmen. Der japanische Zulieferer Denso, der sich ebenfalls verstärkt dem Autonomen Fahren widmet, reagiert mit einer Änderung der Unternehmensstruktur.

Denso Lenkrad.

Denso Lenkrad. Quelle AN

Dieser Vorgehen ist nicht neu in Asien. So sind die Elektronikkonzerne LG und Samsung im Begriff, ihre Unternehmensstruktur auf die neuen Felder umzustellen. Derart gibt es eigene Abteilungen für die Robotik, für die Künstliche Intelligenz und für das Autonome Fahren.

Von der Umstellung der Unternehmensstruktur erhofft sich Denso eine bessere Marktposition und damit eine erhöhte Wettbewerbsfähigkeit. So wird es ab diesem Jahr ebenfalls eine Forschungs- und Entwicklungsabteilung geben, die sich ausschließlich mit den Technologien des Fahrens und moderner Mobilität beschäftigt. Den Schwerpunkt stellt dabei das Vernetzte und Autonome Fahren.

Die Änderungen bevorzugen künftig auch die E-Mobilität, es gibt Veränderungen bei der Thermodynamik und beispielsweise das Segment mit Land- und Baumaschinen wird zusammengefasst.

Quelle (englisch)

David Fluhr

Ich schreibe seit 2011 über das Thema Autonomes & Vernetztes Fahren und berichte auch auf anderen Seiten, wie dem Smart Mobility Hub, darüber. Ich habe Sozialwissenschaften an der HU Berlin studiert und bin seit 2012 selbstständiger Journalist. Kontakt: mail@autonomes-fahren.de

Das könnte dich auch interessieren …