Torc & Transdev | Autonome E-Shuttles

Das Robotikunternehmen Torc hat sich abermals auf das Feld zum Autonomen Fahren begeben.

Torc hat sich bereits einige Male in den Bereich des Autonomen Fahrens begeben und testete die Technik auch. Nun kommt man abermals und verkündete auf der CES 2019 in Las Vegas, dass man die Asimov-Software mit Transdev teilt.

Der Transportdienstleister Transdev wiederum fokussiert sich verstärkt auf Autonome E-Shuttles. So arbeitet man mit Lohr an einem neuen Projekt: I-Cristal. Gemeinsam mit Torc will Transdev diese Level 4 Shuttles einsetzen.

In den letzten Monaten ist das Engagement von Torc verstärkt worden. So gab man auch bekannt, dass man mit dem Unternehmen Bordrin Motor Corp. eine Kooperation gestartet hat. Dabei geht es ebenfalls um das Autonome Fahren mit E-Autos und ebenfalls auf Stufe 4 (Hochautonomie). Im April will man einen Wagen auf der Messe in Schanghai vorstellen.

Selbst habe man vier Testfahrzeuge in seiner Flotte. Dazu zählen die Modelle Lexus RX und Chrysler Pacifica. Diese habe man in 20 US-Bundesstaaten getestet. Dabei integriert Torc die Software und die Sensor-Suite.

Die Tests mit Transdev werden noch in diesem Monat durchgeführt. Dafür werden die Fahrzeuge, die Transdev mit Lohr entwickelt, zunächst auf gesperrten, dann auf öffentliche Straßen geschickt. So werden die Shuttles nachts in Paris, konkret zwischen Massy und dem Campus Paris-Saclay, und in einem Gewerbepark in Rouen verkehren. Die Fahrzeuge sollen dann auf der letzten Meile eingesetzt werden. Die Fahrzeuge des Typs i-Cristal bieten Platz für 16 Personen und fahren rund 30 Stundenkilometer schnell.

Quelle (englisch)

Comments are closed.