Plug’n’Play eCall von Bosch & Mojio

Die beiden Unternehmen Bosch und Mojio haben eine Plug’n’Play Lösung für den eCall auf der CES 2019 vorgestellt.

Der Zulieferer Bosch hat mit dem Vernetzungsspezialisten Mojio einen neuen eCall auf der CES 2019 in Las Vegas vorgestellt. Dabei handelt es sich um eine Plug’n’Play Lösung, die man in den OBD II Steckplatz integriert. Sobald ein Unfall erkannt wird, wird ein Notruf abgesetzt.

Das eCall Konzept, das in Europa für Neuwagen verpflichtet ist, besteht aus dem Stecker für den OBD II Anschluss, sowie einer mobilen App. Die Konzeption, die in den USA bereits existiert, wurde von Bosch um weitere Features erweitert. Zu den Features gehört beispielsweise, die Erkennung der Schwere des Unfalls und löst entsprechende Notfallwarnung aus. Dabei greift das System auf die Beschleunigungssensordaten zurück.

Der Service ist cloudbasiert, wobei die Cloud von Mojio gemeint ist, und wurde gegenüber der früheren Version verbessert. Übermittelt werden die kritischen Unfalldaten, wie Zeit, Standort und eben die Schwere des Unfalls. Außerdem kann man einstellen, dass bestimmte Kontakte informiert werden, wie Freunde oder die Familie.

Außerdem ist das Produkt mit allen Modellen und Herstellern kompatibel. Es kostet etwa 10 US-Dollar im Monat und verfügt über WLAN Vernetzung. Zudem impliziert es die Erkennung von Motorproblemen und warnt rechtzeitig davor, dass Wartungen und Reparaturen durchgeführt werden müssen.

Zudem ist es ein Tracker, der im Falle eines Diebstahls, das Fahrzeug ortet. Diese Informationen werden dann an die Polizei weitergeleitet. Weitere Services sind beispielsweise die Pannenhilfe oder die Parkplatzreservierung.

Es ist die erste gemeinsame Entwicklung der beiden Firmen, die bereits im Juni letzten Jahres eine Kooperation beschlossen hatten.

Quelle (englisch)

,

Comments are closed.