SAIC: Autonomes E-Shuttle auf dem Campus

Ein Autonomes E-Shuttle von SAIC fährt zur Datenerhebung auf dem Campus der Universität von Kalifornien (UC) Davis.

Aus dem Innovationszentrum in den USA, mit Sitz in San José, stammt das Autonome E-Shuttle des chinesischen Herstellers SAIC. Diese Entwicklung ist ein Kooperationsvorhaben von SAIC mit der Universität von Kalifornien (UC) Davis. Das Shuttle verkehrt derart auf einer Strecke der West Village Community.

SAIC Autonomes E-Shuttle auf dem UC Campus.

SAIC Autonomes E-Shuttle auf dem UC Campus. Quelle: UC Davis

Die Strecke ist vorprogrammiert und das Shuttle kann bis zu sechs Personen transportieren. Das Ziel des Projekts ist die Demonstration der Machbarkeit und die Erhebung von Daten zur Sensorfähigkeit und zur Akzeptanz in der Bevölkerung. Der Universität entstehen keine Kosten, aber die dortigen Fachleute können auf die Daten zugreifen.

Zur Sicherheit ist eine Überwachungsperson an Bord des Autonomen E-Shuttles. Dieses verkehrt mit einer Höchstgeschwindigkeit von 25 Stundenkilometer und befährt damit eine 1,3 Meilen (rund zwei Kilometer) lange Strecke. Anfänglich wird man nur SAIC-Personal damit befördern, später kann die Öffentlichkeit mitfahren. Schließlich ist ein Schwerpunkt des Projekts, herauszufinden, wie man die Bevölkerung für die Technik begeistern kann.

SAIC partnert bei der Entwicklung der Technik des Autonomen Fahrens vor allem mit General Motors und Volkswagen.

Mitteilung (englisch)

Comments are closed.