Radar für Level 4 und Level 5 | Webinar ScaleUp 360 Automotive AI

Ist Radar für das Autonome Fahren auf Level 4 und Level 5 noch von Bedeutung? Ein Vortrag von Jürgen Dickmann von Daimler.

Jürgen Dickmann referierte über den Nutzen von Radar beim Level-4 und Level-5-Autonomen Fahren beim Webinar ScaleUp 360 Automotive AI von We.Conect.

Webinar Screenshot Daimler Vortrag Radar

Webinar Screenshot Daimler Vortrag Radar

Dickmann ist der Leiter der Radarabteilung bei Mercedes-Benz und erklärte, warum der Radarsensor immer noch so wichtig ist. Dieser Sensor ist bereits seit 15 Jahren in Autos verbaut und man kennt sich damit aus. Er ist über die Jahre auch verbessert worden und behält seinen Platz im Auto.

Dieser Sensor wird sogar noch öfter verbaut werden, denn er bietet einige Vorteile. So braucht man für einen Radar keine Rechenmodelle. Außerdem kann er stationäre und dynamische Objekte visualisieren. Es gibt Radarsensoren für verschiedene Distanzen und er ist einfach in das Auto zu integrieren, ohne das Design zu verändern.

Gerade in Städten ist das Autonome Fahren so schwer umzusetzen, denn es gibt hier Millionen von Objekten. Daher ist Präzision und Verhaltensvorhersage gefragt. Das erfordert eine Klassifikation und das übernimmt die Software, die immer mehr Funktionen im Auto übernimmt. Die Objekterkennung erfolgt dank der Doppler-Informationen.

Die Auswertung wird daher auch von Künstlichen Intelligenzen übernommen. Sie klären was und wo die Objekte sind. Vor allem bei dynamischen Objekten ist die KI von Bedeutung. Auch bei Schneefall funktioniert dieser Sensortyp robust.

,

Comments are closed.