Kosten für Vernetzung beim Autonomen Fahren

Wer zahlt die Kosten für die Vernetzung von Fahrzeugen? Denn diese kosten werden sich akkumulieren.

Das Vernetzte Fahren scheint noch vor dem Autonomen Fahren zu kommen und die Fahrzeugkommunikation ist eine Grundlage für die Automatisierung der Fahrzeuge. Dabei kommen viele Daten zusammen und es stellt sich die Frage, wer die Kosten übernehmen wird.

Vernetzte Fahrzeuge

Diese Frage stellte sich Moon Young-Jun, der Chef des Departments of National Transport Technology R&D am Korea Transport Institute (KOTI) während einer Diskussionsrunde in Singapur anlässlich des dort stattfindendes ITS Weltkongresses.

Er geht davon aus, dass eine Stunde des Autonomen Fahrens mit hoher Geschwindigkeit rund vier GB Daten pro Fahrzeug und Stunde erzeugt. Derzeit berechnen Telekommunikationsanbieter für ein GB Daten in Singapur zwischen einem und fünf US-Dollar. Wenn man nun davon ausgeht, dass rund eine Million Fahrzeuge durchschnittlich eine Stunde pro Tag unterwegs sind, diese von selbst fahren und vernetzt sind, könnten derart rund eine Million US-Dollar pro Tag an Datenkosten anfallen.

Dazu kommen die Kosten für die Infrastruktur und die Anschaffungskosten der Autonomen Fahrzeuge, die in der Regel höher ausfallen als bei konventionellen Fahrzeugen. Wer soll das bezahlen?, war die rhetorische Frage. Gleichzeitig muss man aber auch die enormen Sicherheitsverbesserungen bedenken.

Des Weiteren gab er die Prognose ab, dass bis 2024 bis zu 24 Prozent der Fahrtätigkeiten in Südkorea durch Autonome Fahrzeuge erledigt werden. Bezüglich der Umweltverschmutzung sagte er, dass sich die Einstellung der Menschen ändern muss. Das Privatauto muss dem gemeinsamen Shuttleverkehr weichen.

Auf derselben Podiumsdiskussion gab Frau Reynolds des Los Angeles Departments of Transportation an, dass die öffentliche Hand am Zuge sei, Investitionen zu tätigen, um die Innovationen auf den Markt zu bringen. Allein die Sicherheitsfahrenden für das Autonome Fahren kosten die Unternehmen in Los Angeles derzeit rund 21 Millionen US-Dollar pro Jahr.

Comments are closed.