HS Kempten erhält Forschungsfahrzeug

HS Kempten erhält Forschungsfahrzeug

Die Hochschule Kempten erhält ein Forschungsfahrzeug für autonomes Fahren mit Mobilfunktechnik.

Gesponsert hat das Fahrzeug mit der Bezeichnung “SymonE” das Unternehmen Sensor-Technik Wiedemann (STW) aus Kaufbeuren. Konkret erhielt es das Institut für Fahrassistenz und vernetzt Mobilität an der HS Kempten. Das Institut beschäftigt sich mit dem autonomen Fahren und auch mit dem HMI (Human Machine Interface). In diesem Bereich ist auch das Unternehmen STW zu verorten.

STW unterstützt das Unternehmen, um die Grundlagenforschung voranzutreiben, wovon man selbst auch profitiert. Das Fahrzeug nutzte man selbst als Demonstrationsfahrzeug. Derart sind bereits Sensoren und Steuerungen eingebaut. Außerdem ist es ein E-Fahrzeug und verfügt über eine Vernetzung mittels 5G Mobilfunk-Technik. Zwischenzeitlich hat man sich ein neues Modell geleistet.

Das Fahrzeug, das einem Traktor ähnelt und bei Offroad, Arbeits- und Baustellen-Projekte hilft,  soll auch dazu führen, dass die Forschung in Kempten und das Unternehmen in Kaufbeuren enger zusammenarbeiten. Dies betrifft Vorträge, Projekte, aber auch eine duale Ausbildung.

Quelle

David Fluhr

Ich schreibe seit 2011 über das Thema Autonomes & Vernetztes Fahren. Ich habe Sozialwissenschaften an der HU Berlin studiert und bin seit 2012 selbstständiger Journalist. Kontakt: mail@autonomes-fahren.de

Das könnte dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

* Für einen Kommentar braucht es einen Blick in die Datenschutz-Bestimmungen