Gab es bereits 2022 ein Todesopfer beim Autopiloten von Tesla?

Tesla auf Gehweg
Tesla

Gab es bereits beim sogenannten Autopiloten von Tesla ein Todesopfer? Ein Mitarbeiter von Tesla verstarb – war das Auto schuld?

Ein tödlicher Unfall im Jahr 2022 wirft die Frage auf, wer verantwortlich war: der Fahrer oder das Luxuselektroauto Tesla mit seinem “Autopiloten”. Die “Washington Post” rekonstruierte den Vorfall in Evergreen im US-Bundesstaat Colorado, bei dem Tesla-Mitarbeiter Hans von Ohain ums Leben kam.

Berichten zufolge nutzte er die Betaversion des Full Self-Driving-Systems, als das Auto von der Straße abkam, gegen einen Baum prallte und Feuer fing. Während von Ohain im brennenden Auto gefangen war und starb, überlebte sein Beifahrer Erik Rossiter. Obwohl Rossiter angab, dass von Ohain das Full-Self-Driving-System benutzte, wurden die Daten durch das Feuer zerstört.

Tesla reagierte nicht auf Anfragen der Zeitung bezüglich des Vorfalls. Von Ohains Autopsie ergab einen hohen Blutalkoholspiegel, was das Führen eines Fahrzeugs ausschloss. Die Untersuchung deutet auf mögliche Fehler des Fahrzeugs hin, während Gerichte bereits ähnliche Fälle verhandeln.

Elon Musks Behauptungen über die Überlegenheit des Autopiloten stehen im Kontrast zu den tragischen Ereignissen. Die Debatte über die Verantwortlichkeit bei solchen Unfällen bleibt ungelöst, während die Opfer und ihre Familien nach Antworten suchen.

Quelle

David Fluhr

Ich schreibe seit 2011 über das Thema Autonomes & Vernetztes Fahren. Ich habe Sozialwissenschaften an der HU Berlin studiert und bin seit 2012 selbstständiger Journalist. Kontakt: mail@autonomes-fahren.de

Das könnte dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Ads Blocker Image Powered by Code Help Pro

Ads Blocker Detected!!!

We have detected that you are using extensions to block ads. Please support us by disabling these ads blocker.

Powered By
100% Free SEO Tools - Tool Kits PRO