Audi setzt sich für EEBUS-Standard ein

Audi setzt sich für den EEBUS-Standard ein und integriert die Technik in den Audi e-tron.

Audi ist nun auch Teil der EEBUS-Initiative, wobei es um die Vernetzung über das Laden des Fahrzeugs geht. Der EEBUS ist für E-Autos gedacht. Dabei soll es die Kommunikation zwischen dem Auto und dem Internet of Things (IOT) erlauben und so den Energieverbrauch im Smart-Home steuern.

Audi-Laden-EEBUS

“Plugfest E-Mobility” at Audi Brussels

Das E-Auto gilt als Zukunft des Fahrens, wobei die deutsche Industrie diesen Trend fast verschlafen hätte. Nun will man nachholen und Audi setzt dabei auch auf den EEBUS Standard. Dabei will man auch den Strom so abnehmen können, dass man Stromspitzen ausgleichen kann. Das Auto wird über den EEBUS-Standard dann geladen, wenn viel Strom im Netz ist. Das soll ein Beitrag zur Energiewende sein. Denn das Auto steht die meiste Zeit herum und kann sich damit die Ladezeit aussuchen.

Audi stellt sich das Konzept sogar so vor, dass das Auto zum Stromspeicher für das Smart-Home wird. Dabei sollen sich die Geräte im Haus abstimmen können. Das impliziert eine intelligente Steuerung, das sogenannte Heimenergie-Managementsystem (HEMS), und das soll der Standard ermöglichen. Denn über EEBUS lässt sich nicht nur Strom laden, es dient auch der Kommunikation zwischen den Geräten.

Insgesamt sind 70 Unternehmen weltweit in der Initiative für den EEBUS-Standard. Im Rahmen des Plugfest E-Mobility wurden die Spezifikationen des EEBUS-Standards für die E-Mobilität besprochen und sollen Anfang Februar veröffentlicht werden.

Der Ladevorgang erfolgt im optimalen Zustand mit 22 kW, womit das Auto innerhalb von vier Stunden geladen ist. Dabei ist dank der Kommunikationsfähigkeit eine Überlastung des Haushaltsstroms ausgeschlossen.

Für die Einführung des neuen Standards im Audi e-tron arbeitet man mit SMA Solar Technology und der Hager Group zusammen. Ist dem Haus eine Photovoltaik-Anlage angeschlossen, soll der Strom auf Wunsch für das Fahren vor allem aus der Richtung kommen.

Pressemitteilung

,

Comments are closed.