Artificial Intelligence Index 2018

Der AI Index 2018 Report wurde veröffentlicht. Dabei geht es um die Verwendung der Technologie auf der ganzen Welt.

Nach eigener Aussage ist es ein Versuch, einen umfassenden Blick auf die Szene zu geben. Dabei interessiert man sich für die Politik, die Forschung, Führungskräfte in den Unternehmen, Journalismus und die Wahrnehmung in der Öffentlichkeit. Der Bericht umfasst konkret die Forschung, die Industrie, die Open Source Projekte und das öffentliche Interesse. Außerdem beschäftigt sich das Papier mit der technischen Leistungsfähigkeit und weiteren Messungen.

Audi and beyond initiative speak out for responsible use of AI

Audi bedient sich auch verstärkt der KI. Quelle: Audi.

Internationales Interesse

Insgesamt, so der Bericht, steigt das Interesse an der Künstlichen Intelligenz (KI). Derart steigt die Zahl wissenschaftlicher Veröffentlichungen zu dem Thema stärker, als beispielsweise Texte über Computerwissenschaften. Das betrifft sowohl die USA, China als auch Europa. Doch gerade in Europa ist die Zahl stark gestiegen. Derart waren 28 Prozent aller Veröffentlichungen zum Thema KI von Autoren aus Europa. 25 Prozent kamen aus China und 17 Prozent aus den USA. Das größte Interesse innerhalb des Themenkomplexes KI liegt auf dem Schwerpunkt “Maschinelles Lernen und Probabilistisches Denken”.

Regional unterscheidet sich das Bild aber. So sind die Veröffentlichungen aus China mehr auf das Ingenieurwesen und Techniken der Landwirtschaft fokussiert, während KI Arbeiten in den USA und Europa eher auf die Medizin abzielen.

Regierungs- vs Industrie-Arbeiten zur KI

Auch auf Regierungsebene erhöhte sich die Anzahl der wissenschaftlichen Veröffentlichungen im KI-Bereich. Vor allem in China erhöhte sich die Zahl um 400 Prozent seit 2007. In den USA sind es vor allem Unternehmen, die dazu forschen. Dort liegt die Zahl der Forschungsarbeiten aus den Firmen um den Faktor 6,6 höher als in China.

Medienrezeption

Die meiste Beachtung, gemessen an den Zitaten, finden Arbeiten aus den USA, gefolgt von Europa und China. Dabei liegt China unter dem weltweiten Durchschnitt. Die US-Texte werden um 83 Prozent öfter zitiert, als der weltweite Durchschnitt. Die Definition eines KI-Forschungspapiers ist, wenn sich das Papier mit mindestens zu 30 Prozent mit KI beschäftigt.

Die Verbreitung in den Medien maß man mittels der Veröffentlichungen zur AAAI Konferenz. Die meisten Arbeiten wurden von US- und chinesischen Autoren eingegeben. Den meisten Widerhall fanden sie jedoch in Italien und Deutschland. Von diesen Ländern gab es relativ wenig Einsendungen.

KI an der Universität

Die Einschreibungen für Universitätskurse zu dem Thema sind vor allem in den USA an der Stanford Universität gestiegen. Dabei hat sich die Zahl der Einschreibungen um den Faktor fünf gegenüber 2012 erhöht. International betrachtet ist die Zahl der Studierenden an der Tsinghua Universität in China stark angestiegen. Die Lehre kam vor allem von männlichen Professoren – im Durchschnitt 80 Prozent. Die meisten weiblichen Lehrkräfte sind an der ETH Zürich zu finden.

ROS

Die Software, wie ROS, wurde seit 2014 verstärkt heruntergeladen. Konkret geht es um 567 Prozent. Die Aufrufe der Seite ROS.org stieg vor allem in den USA und Europa an. China ist auf Platz drei und etwas abgeschlagen, folgen Japan und Indien.

Investitionen in AI Startups

Von Januar 2015 bis 2018 sind die Investitionen in Startups, die sich mit KI beschäftigen, um den Faktor 2,1 gestiegen. In Startups als solches betrug der Faktor 1,3 Prozent. Aber in absoluten Zahlen liegen alle Startups zusammen vor den KI-Startups. Ein ähnliches Bild ergibt sich auch bezüglich der Summe, die investiert wird. Alle Startups liegen höher als nur KI-Startups, aber diese holen auf.

Fähigkeiten der KI

Im Bereich der Objekterkennung hat die KI den Menschen überholt. Gemäß zweier Überprüfungsvariationen ist die Fähigkeit im Verhältnis zum Menschen seit 2015 besser und steigt seither langsam weiter an. Diese Analyse, so der Bericht, ist schwierig einzuschätzen. Vor allem zu der Frage, ob es echte Fortschritte gab. Vor allem aber ist die Erkennung schneller geworden. Von Juni 2017 bis November 2018 ist das Training der KI um das 16fache verbessert worden.

Bei der Erkennung von Sprache gab es ebenfalls Verbesserungen, und zwar von 2003 bis 2018 um zehn Prozent. Die Übersetzungen von Deutsch ins Englische und andersherum ist nun fast identisch und gegenüber 2008 um das dreieinhalbfache besser geworden.

Diese und viele weitere interessanten Informationen über die Entwicklung der Künstlichen Intelligenz, findet man in dem AI Index Bericht 2018 (PDF).

,

Comments are closed.