Kosten Roboter Arbeitsplätze?

Bei Amazon ist man überzeugt, dass Roboter mehr Arbeitsplätze erzeugen, als ersetzen.

Die digitale Revolution hat bereits begonnen und das betrifft auch die Arbeitswelt. Durch den Einsatz von Künstlichen Intelligenzen und Robotern, werden sich die Berufe und die benötigten Arbeitsplätze verändern.

Schon vor über einem Jahr hat die Bank of England ein düsteres Bild gezeichnet. Danach werden viele Jobs wegfallen und diese Argumentation hat sich verschiedentlich wiederholt. Davon sind aber sowohl niedrig qualifizierte als auch hoch qualifizierte Bereiche betroffen.

Bei Amazon ist man von einem anderen Bild überzeugt. Der Chef von Amazon in Deutschland, Ralf Kleber, sieht im Kollegen Roboter keine Bedrohung, sondern meint, es würde zu mehr Arbeitsplätzen in der Logistik führen.

Kleber belegt das mit der Vergangenheit. Amazon habe seit 2012 mit Robotern gearbeitet und in der Zeit wurden rund 300.000 Stellen geschaffen. Die Robotik dient der steigenden Nachfrage und stelle keine Bedrohung dar.

Die Roboter würden die Angestellten bei Amazon unterstützen. Derart werden vor allem Transportroboter eingesetzt, die die Wege der Angestellten verkürzten. Auch die Autohersteller, wie beispielsweise BMW, setzen auf Roboter dieser Art. Außerdem würden die Roboter dabei helfen, dass die benötigte Fläche in der Lagerung reduziert werden könne. Das erlaube es auch, Verteilungszentren dort zu eröffnen, wo es eigentlich keine Fläche dafür gibt.

Amazon plant selbst aber auch Roboter für den Haushalt herzustellen, respektive zu vertreiben.

Quelle

Comments are closed.