Zoox testet auf halbprivaten Teststrecken

Zoox testet auf halbprivaten Teststrecken

Das zu Amazon gehörende Start-up Zoox testet in Kalifornien auf halbprivaten Teststrecken und bald auch auf öffentlichen Straßen?

In einem Interview gab Jesse Levinson, Mitbegründer und CTO von Zoox bekannt, dass die elektrisch angetriebenen Testfahrzeuge in Kalifornien auf halbprivaten Teststrecken verkehren. Es soll sich um eine zweistellige Anzahl von Testfahrzeugen handeln, mit denen das autonome Fahren getestet wird.

Levinson verriet nicht die konkreten Strecken, aber sagte, dass es sich um keinen geschlossenen Campus handele. Allerdings seien die Strecken auch nicht völlig frei zugänglich. Bisher ist Zoox in San Francisco, Las Vegas, Foster City und seit Kurzem auch in Seattle vertreten. Die Tests werden mit Bordpersonal durchgeführt und die Fahrzeuge fahren mit bis zu 120 Stundenkilometern.

Nun gibt es Spekulationen darüber, ob das Unternehmen dies verkündete, weil man bald mit den Tests auf der öffentlichen Straße beginnen wird. Zumal man angekündigte, dass dies der nächste Schritt ist und dieser sei keine Jahre mehr entfernt.

Quelle (englisch)

David Fluhr

Ich schreibe seit 2011 über das Thema Autonomes & Vernetztes Fahren. Ich habe Sozialwissenschaften an der HU Berlin studiert und bin seit 2012 selbstständiger Journalist. Kontakt: mail@autonomes-fahren.de

Das könnte dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

* Für einen Kommentar braucht es einen Blick in die Datenschutz-Bestimmungen