BYD und Nuro bauen neues autonomes Lieferfahrzeug

BYD und Nuro bauen neues autonomes Lieferfahrzeug

Der chinesische Konzern BYD und das US-amerikanische Start-up Nuro wollen gemeinsam ein neues autonomes Lieferfahrzeug bauen.

Nicht nur wegen kontaktlosen Übergabe, auch wegen der Kostenersparnis in spe erfuhr der automatisierte Lieferdienst in den letzten Jahren einen Aufschwung. Nuro hat sogar eine Betriebserlaubnis in den USA erhalten. Zusammen mit dem Konzern BYD will man nun ein elektrisch angetriebenes Lieferfahrzeug konstruieren, welches von selbst fahren kann. Es wäre demnach die dritte Generation der Nuro-Fahrzeuge.

Das Fahrzeug soll mehr Waren transportieren, mehr Sicherheitsfunktionen (wie einen Zufußgehenden-Airbag) aufweisen und mehr temperierte Fächer haben. Der modulare Aufbau soll erhalten bleiben. BYD übernimmt dabei die Produktion des Fahrzeugs und dessen Erprobung. Auch der E-Motor oder die Displays steuert BYD dazu.

Zur Sensorik gesellen sich neben Kameras, Radar, Lidar auch Wärmebildkameras in einer Sensorsuite. Die Produktion und die Tests erfolgen in der Fertigungsanlage von Nuro in Lancaster in Nevada.

Quelle (englisch)

David Fluhr

Ich schreibe seit 2011 über das Thema Autonomes & Vernetztes Fahren. Ich habe Sozialwissenschaften an der HU Berlin studiert und bin seit 2012 selbstständiger Journalist. Kontakt: mail@autonomes-fahren.de

Das könnte dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

* Für einen Kommentar braucht es einen Blick in die Datenschutz-Bestimmungen