Zoox stellt sein Fahrzeug vor

Das Start-up Zoox hat sein Robotertaxi vorgestellt, mit dem man auf den Markt kommen will.

Das Start-up Zoox verfügt über die Lizenz in Kalifornien einen Robertaxidienst anzubieten und man darf ohne Bordpersonal testen. Hinzu kommt, dass man seit Neuestem in Kalifornien den Robotertaxidienst kommerziell betreiben darf, was bisher nicht erlaubt war.

Bekannter ist, dass das Start-up kürzlich von Amazon aufgekauft wurde und dennoch will man weiterhin am Robotertaxi-Service arbeiten und nicht zum Logistikunternehmen werden, obgleich die Chefin Evans das nicht ausschloss. Einen flüchtigen Blick konnte man bereits auf das Auto nehmen, aber nun wurde es offiziell vorgestellt.

Der Viersitzer verfügt weder über Pedale noch ein Lenkrad und die zu befördernden Menschen sitzen sich in der Fahrgastzelle gegenüber. Der Antrieb ist elektrisch und die Sensorik erlauben auch Nachtfahrten. Die Motorisierung erlaubt eine Vor- und Rückwärtsfahrt mit einer Höchstgeschwindigkeit von 120 Stundenkilometern. Die Batterie liegt unter den Sitzen und erlauben eine Betriebszeit von 16 Stunden.

Die Fahrzeuge werden in Fremont in Kalifornien gebaut, wobei Zoox nur die Endmontage vornimmt. Dort werden auch die Ecksensorpakete installiert, die mit Lidar und Kameras ausgestattet sind.

David Fluhr

Ich schreibe seit 2011 über das Thema Autonomes & Vernetztes Fahren. Ich habe Sozialwissenschaften an der HU Berlin studiert und bin seit 2012 selbstständiger Journalist. Kontakt: mail@autonomes-fahren.de

Das könnte dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

* Für einen Kommentar braucht es einen Blick in die Datenschutz-Bestimmungen