Waymo: Patent zur Verletzungsreduzierung bei Unfällen

Google Car

Das neue Patent aus dem Hause Google (Waymo) soll bei Unfällen mit Personen helfen, die Verletzungsschwere zu reduzieren.

Der US-Konzern Google, respektive Waymo, hat ein Patent eingereicht, das mit einer Technik die Aufprallenergie besser absorbieren kann. Damit sollen die Verletzungen von angefahrenen Personen oder beispielsweise Tieren reduziert werden.

Die Idee ist eigentlich nicht neu. Man nutzt Materialien die sich bei einem Aufprall deformieren, um die Energie der Wucht aufzufangen. Google hat diese Entwicklung verfeinert. In dem Patent wird erklärt, dass ein Analyseverfahren den Aufprall auswertet und errechnet die Bruchsollstärke der Abscherstifte. Solche Stifte dienen der Sicherheit bei Maschinen, gegen eine mögliche Überlastung – quasi ein Sicherheitsventil.

Die Abscherstifte halten eine Abdeckung über dem Wagen, welche auf Regler montiert wurden. Die Technik soll die Energie absorbieren und kann je nach Aufprallsubjekt besser eingestellt werden.

Ob das System überhaupt für den Einbau angedacht ist, ist unbekannt. Einige der Patente von Google wurden nie verwirklicht.

Quelle (englisch)

David Fluhr

Ich schreibe seit 2011 über das Thema Autonomes & Vernetztes Fahren. Ich habe Sozialwissenschaften an der HU Berlin studiert und bin seit 2012 selbstständiger Journalist. Kontakt: mail@autonomes-fahren.de

Das könnte dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Für einen Kommentar braucht es einen Blick in die Datenschutz-Bestimmungen