OTSL: Sensorsimulator für Autonomes Fahren

Das Unternehmen OTSL hat einen Sensorsimulator für das Autonome Fahren entwickelt.

Die Software für den Sensorsimulator ist für einen Radar ausgelegt, dessen Übertragungsdaten in Echtzeit simuliert werden können. Das System trägt den Namen Advanced Millimeter Wave Radar Simulator, kurz AMMWR Simulator.

Millimeterwellenradar-Simulation.

Millimeterwellenradar-Simulation. Quelle: Kyodonews.jp

Der AMMWR simuliert ein 3D Bild, wie es ein Millimeterwellenradar überträgt, inklusive der Winkel, Entfernungen und daraus resultierenden Distanzen und Oberflächen der Objekte, was sich einstellen lässt. Damit ließe sich das Objekt auch unterscheiden und derart kann erprobt werden, ob der Sensor das Objekt korrekt interpretiert.

Der Simulator ermöglicht zudem Tests unter verschiedenen Wetterbedingungen, wie Nebel, Schnee oder dererlei mehr. Dabei kann die Perspektive für den Test ebenfalls variieren.

Die Tests des Autonomen Fahrens lassen sich nicht nur in der realen Welt abwickeln, da man damit hunderte von Jahren bräuchte, um die Sicherheit der Fahrzeuge zu beweisen. Daher sind Simulationen als alternative Testmethoden unvermeidbar. Das dynamische Testen der Sensoren unter Echtzeitbedingungen ist deshalb auch ein wichtiger Baustein zur Entwicklung der Autonomen Fahrtechnik.

Quelle

David Fluhr

Ich schreibe seit 2011 über das Thema Autonomes & Vernetztes Fahren und berichte auch auf anderen Seiten, wie dem Smart Mobility Hub, darüber. Ich habe Sozialwissenschaften an der HU Berlin studiert und bin seit 2012 selbstständiger Journalist. Kontakt: mail@autonomes-fahren.de

Das könnte dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Für einen Kommentar braucht es einen Blick in die Datenschutz-Bestimmungen