Positionsbestimmung von Hexagon, Hyundai und Valeo

Die drei Partner Hexagon, Hyundai und Valeo präsentierten ein neues System zur Positionsbestimmung von Fahrzeugen.

Auch diese Vorstellung ereignete sich auf der CES 2020 in Las Vegas. Die Unternehmen Hexagon, Hyundai und Valeo haben ein exaktes System zur Fahrzeugpositionierung präsentiert. Das Konzept erlaubt eine Genauigkeit im Zentimeter-Bereich: High-Precision Positioning (HPP).

Hexagon GNSS Genauigkeit

Hexagon GNSS Genauigkeit

Die Nutzung von GPS oder andern GNS Systemen sind für das Autonome Fahren zu ungenau und variieren um einige Meter. Das HPP-System der drei Partner nutzt die sogenannte TerraStar X-Technologie, die das GPS-Signal aus dem Mobilfunknetz korrigiert.

Die Justierung erfolgt durch ein Netzwerk von stationären Empfängern, deren Position bekannt ist und die als Bezugspunkt dienen. Derart kann die Information über den Standpunkt bei kritischen Verkehrsmanövern, wie der Autonomen Notbremsung, an den umliegenden Verkehr übermittelt werden.

Das soll den Verkehr sicherer und den Verkehrsfluss effektiver machen. Die Daten könnten denn auch in Echtzeit an die Verkehrsleitzentralen fließen. Die Bereitstellung des Dienstes kann durch die Nutzung vorhandener Technologien schnell implementiert werden.

Derart nutzt man die Datenübertragungskanäle der Mobilfunkanbieter, die Lokalisierungsinfrastruktur ist durch Hexagon bereitgestellt und das Steuergerät stammt von Valeo. Die Kommunikation kann über die von Hyundai entwickelte Fahrzeugarchitektur erfolgen.

David Fluhr

Ich schreibe seit 2011 über das Thema Autonomes & Vernetztes Fahren und berichte auch auf anderen Seiten, wie dem Smart Mobility Hub, darüber. Ich habe Sozialwissenschaften an der HU Berlin studiert und bin seit 2012 selbstständiger Journalist. Kontakt: mail@autonomes-fahren.de

Das könnte dich auch interessieren …