Autonomes Dreirad vom MIT

Das US-amerikanische MIT hat eine Lösung für die Verkehrszunahme in Metropolen vorgestellt: Ein Dreirad.

Platz ist ein relevanter Moment in einer großen Stadt. Je größer das Auto, desto länger der Stau, in dem sich das Auto befindet. Doch das ist nicht die Idee des MIT (Massachusetts Institute of Technology), sondern, die Staus zu umgehen. Die Lösung ist: Ein Dreirad, das zudem von selbst fährt.

Das Autonome Dreirad kann Radwege nutzen und soll beim Paketlieferdienst genutzt werden, wenn es keine Menschen transportiert. Derart ist es auch zum Car-, respektive Bike-Sharing gedacht.  Das sogenannte PEV (Persuasive Electric Vehicle), also Überzeugendes Elektrofahrzeug, soll mit einem 250 Watt leistungsfähigen Elektromotor versehen sein. Damit erreicht das Fahrzeug eine Höchstgeschwindigkeit von 20 km/h.

Der Einsatz des PEV ist noch unklar, so die Quelle Heise.de

David Fluhr

Ich schreibe seit 2011 über das Thema Autonomes & Vernetztes Fahren. Ich habe Sozialwissenschaften an der HU Berlin studiert und bin seit 2012 selbstständiger Journalist. Kontakt: mail@autonomes-fahren.de

Das könnte dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Für einen Kommentar braucht es einen Blick in die Datenschutz-Bestimmungen