Autonome Action-Cam Zano

Zano heißt die kleine Drohne, die auf eine Handfläche passt. Zano kreist autonom über beispielsweise einer Person und macht Bilder.

Gedacht ist das Projekt “Zano” als Weiterentwicklung einer Action-Cam. Die Weiterentwicklung besteht darin, dass die Drohne autonom fliegt und die Person in Bewegung im “Auge” behalten kann. Sie macht nicht nur Fotos, sondern auch Videos. Die Auflösung liegt vorläufig bei 720 Pixel, doch soll es in spe ein Softwareupdate geben, womit die Bildauflösung und -frequenz erhöht wird.

Das System orientiert sich per GPS und durch Infrarot- und Sonar-Sensoren. Zudem verfügt Zano über Messgeräte zur Luftdruckmessung und kommuniziert via WLAN mit einem verbundenen Device auf bis zu 30 Meter. Es fliegt mit maximal 40 km/h und wiegt 55 Gramm, womit man eine Akkulänge von bis zu 15 Minuten erreicht.

Die Drohne kann der Person autonom folgen, das ermöglicht der Modus “Follow Me”. Es kann aber auch die Position halten und eben aus der Vogelperspektive das Geschehen aufnehmen. Auf Kommando kommt es dann zurück. Praktisch für Touris, aber auch Natursporttreibende.

Per Update sollen dann noch weitere Features dazu kommen, wie die Gesichtserkennung oder die Kommunikation und Schwarmverhalten mit anderen Drohnen.

Ab Mitte kommenden Jahres soll die Drohne Zano in Großbritannien für ungefähr 175 Euro zu kaufen sein. Bisher braucht man aber noch Investierende um das Projekt zu finanzieren.

Kickstarter Projekt Homepage

David Fluhr

Ich schreibe seit 2011 über das Thema Autonomes & Vernetztes Fahren. Ich habe Sozialwissenschaften an der HU Berlin studiert und bin seit 2012 selbstständiger Journalist. Kontakt: mail@autonomes-fahren.de

Das könnte dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Für einen Kommentar braucht es einen Blick in die Datenschutz-Bestimmungen