Peugeot 108 | Assistenzsysteme

Der neue Peugeot 108 kommt auf den Markt, konstruiert für den städtischen Bereich, im kleinen Preis und mit Assistenzsystemen.

Der kleine Peugeot mit einem Preis unter 10.000 Euro soll das tägliche Autofahren in der Stadt mehr usable machen. Mit 196 Liter Stauraum kann der Peugeot viel vertragen und serienmäßig ist die Klimaanlage, des Deutschen Lieblingsfeature im Auto, eingebaut.

Peugeot 108 Kofferraum

Aber der neue Peugeot 108 kommt auch mit einigen Assistenzsystemen an den Start. Dazu gehört eine Rückfahrkamera etwas oberhalb des Kennzeichens, die bei Hindernisse beim Rückwärtsfahren informiert.

Der Sitz hat eine Erinnerungsfunktion und merkt sich die Einstellungen, wenn es oftmals dieselbe Person ist. Auch andere Insassen können bei manchen Modellvarationenen in diesen Genuß kommen. Im Übrigen kann das Lenkrad in der Höhe verstellt werden.

Damit man den Blick nicht vom Verkehr nehmen muss, hat der neue Peugeot 108 auf Wunsch ein Multifunktionslenkrad. Im Hintergrund wirkt ein Notbremsassistent, dessen Bremsen aus Scheiben- (vorne) und Trommelbremsen (hinten) bestehen. Airbags sind für alle Insassen vorhanden und auch ein Bordcomputer ist eingebaut.

Ein weiterer Assistent hilft beim Anfahren am Hang und tagsüber gibt es ein LED Licht. Was dieses Jahr noch Pflicht wird ist das Reifendruckkontrollsystem, das im Peugeot 108 ebenfalls schon verfügbar ist.

David Fluhr

Ich schreibe seit 2011 über das Thema Autonomes & Vernetztes Fahren und berichte auch auf anderen Seiten, wie dem Smart Mobility Hub, darüber. Ich habe Sozialwissenschaften an der HU Berlin studiert und bin seit 2012 selbstständiger Journalist. Kontakt: mail@autonomes-fahren.de

Das könnte dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Für einen Kommentar braucht es einen Blick in die Datenschutz-Bestimmungen