IBM Technik in Peugeot-Citroën

Der IT-Riese IBM und der französische Autokonzern PSA Peugeot Citroën haben eine Kooperation beschlossen, um der Datenmenge im Autoverkehr Herr zu werden.

Die Daten des Vernetzten Fahrzeugs sind riesig und die Berechnung stellt die Hardware vor einige Schwierigkeiten, gerade da die Berechnungen in Echtzeit geschehen müssen, was bei steigender Geschwindigkeit umso schwerer wird. Gemeinsam mit IBM  will der Autohersteller PSA die Datenmenge nun verarbeiten können.

Gemeinsam will man nun an der Echtzeitberechnung der Verkehrsdaten für das Auto forschen, die dann über das Smartphone oder über den Boardcomputer ausgegeben werden. Der Service soll dabei auf den Fahrenden zugeschnitten und den Witterungsbedingung angepasst werden.

Pressemitteilung (englisch)

David Fluhr

Ich schreibe seit 2011 über das Thema Autonomes & Vernetztes Fahren. Ich habe Sozialwissenschaften an der HU Berlin studiert und bin seit 2012 selbstständiger Journalist. Kontakt: mail@autonomes-fahren.de

Das könnte dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Für einen Kommentar braucht es einen Blick in die Datenschutz-Bestimmungen