Continental: Reifentests mit Autonomen Fahrzeugen

Der Zulieferer und Reifenhersteller Continental testet seine Reifen auch mit Autonomen Fahrzeugen.

Das Unternehmen Continental stellt Reifen her und arbeitet an der Entwicklung des Autonomen Fahrens. Nun hat man die beiden Bereiche vereint, und zwar in den USA.

Continental Autonomer Reifentest

Continental Autonomer Reifentest. Quelle: Continental

Auf dem Testareal von Uvalde im US-amerikanischen Bundesstaat Texas testet Continental Reifen für Fahrzeuge. Dafür bedient man sich eines Autonomen Wagens, der mit dem System “Cruising Chauffeur” ausgestattet ist. Das System wurde auf der Autobahn erprobt und wird somit zwischenzeitlich kommerziell eingesetzt.

Die Autonome Fahrzeugtechnik aus dem Hause Continental wurde in einem VW-Modell eingebaut und mit Continental-Reifen bestückt. Die Steuerung erfolgt über die Satellitenkommunikation, wobei man auf die Daten der Sensorik in Form von Kameras und Radarsystemen zurückgreift.

Damit schlägt man zwei Fliegen mit einer Klappe: Das Testen der Reifen und der Autonomen Fahrzeugtechnik. Dabei lohnt das Konzept in sofern, als dass man die Reifenqualität steigern kann. Dabei werden Reifen mit unterschiedlichen Mischungen unter realen Bedingungen erprobt. Die Autonomen Fahrzeuge können dieselbe Strecke auf die gleiche Weise befahren und das führt zu einer besseren Überprüfbarkeit der Tests.

Diese Testmethode ist das Ergebnis eines zwei Jahre andauernden Projekts, das eine vergleichbare Standardisierung zum Ziel hatte. Die Automatisierung erlaubt denn auch eine exakte Wiederholbarkeit der Untersuchungen unter gleichen Bedingungen. Das Konzept ist die aktuelle Weiterentwicklung eines Ansatzes zur Reproduzierbarkeit, den man bereits vor 50 Jahren begonnen hat. Dabei bediente man sich ursprünglich eines Fahrzeugs, das nur auf geteerten Straßen fahren konnte. Dank der Automatisierung der Fahrzeuge, können diese Tests auch auf anderen Untergründen vorgenommen werden.

Ein weiterer Vorteil der Nutzung des Autonomen Fahrens beim Reifentest liegt im geringen Verschleiß der Fahrbahn. Durch geringe Spurveränderungen schont man den Asphalt.

Pressemitteilung

,

Comments are closed.