Car Symposium in Bochum

Kongress

Auf dem 16. Symposium in Bochum hielt die Chefin von General Motors die Eröffnungsrede.

Große Veränderungen sieht Mary Barra, CEO von General Motors, auf die Autoindustrie zukommen. Binnen der nächsten fünf Jahre wird mehr passieren, als in den vergangenen 50 Jahren, so führte sie aus.

Damit meinte sie auch die E-Mobilität, denn sie stellte den neuen Opel Ampera-e ab 2017 mit einer Reichweite von 300 Kilometer in Aussicht. GM will auch in Sachen Vernetzung punkten und seine Produkte diversifizieren.

Eine weitere Größe aus der Szene war Dieter Zetsche von Mercedes-Benz, welcher der Einladung von Herrn Dudenhöffer gefolgt ist. Dieser sprach vor allem von der Wichtigkeit und den Vorteilen der Digitalisierung in der Branche. In Sachen Autonomes Fahren will man künftig auf Deep Lerning setzen, so der Chef von Mercedes-Benz.

CAR Symposium

David Fluhr

Ich schreibe seit 2011 über das Thema Autonomes & Vernetztes Fahren. Ich habe Sozialwissenschaften an der HU Berlin studiert und bin seit 2012 selbstständiger Journalist. Kontakt: mail@autonomes-fahren.de

Das könnte dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

* Für einen Kommentar braucht es einen Blick in die Datenschutz-Bestimmungen