ZF: Mehr Forschung am Bodensee

ZF Friedrichshafen AG: PrŸfzentrum in Friedrichshafen
Die Prüfstände sind mit modernster Technik ausgestattet, so dass sich rein elektrische, hybridisierte und verbrennungsmotorische Antriebe simulieren lassen.

Der Zulieferer ZF erweitert seine Fläche für Forschung und Entwicklung in Friedrichshafen am Bodensee.

An seinem Sitz in Friedrichshafen am Bodensee verstärkt der Zulieferer ZF seine Kapazitäten im Bereich der Forschung und Entwicklung.

ZF Friedrichshafen AG: PrŸfzentrum in Friedrichshafen

Die Prüfstände sind mit modernster Technik ausgestattet, so dass sich rein elektrische, hybridisierte und verbrennungsmotorische Antriebe simulieren lassen. Quelle: ZF

Vor allem im Bereich der Antriebe sollen weitere Prüfkapazitäten geschaffen werden, was neben dem Verbrennungsmotor auch E- und Hybrid-Antriebe betrifft. Des Weiteren plant man mehr Platz für das Forschungs- und Entwicklungszentrums (FEZ) zu schaffen.

Wenn alle Genehmigungen vorhanden sind, werden weitere Millionen für das FEZ investiert werden. Dort werden bis zu 400 Stellen in der Entwicklungsabteilung geschaffen. In diesem Zentrum werden dann auch beispielsweise Lidarsensoren überprüft. Der Lidar ist ein Grundpfeiler der Wahrnehmungsfähigkeiten der automatisierten Fahrzeuge.

Pressemitteilung

David Fluhr

Ich schreibe seit 2011 über das Thema Autonomes & Vernetztes Fahren. Ich habe Sozialwissenschaften an der HU Berlin studiert und bin seit 2012 selbstständiger Journalist. Kontakt: mail@autonomes-fahren.de

Das könnte dich auch interessieren …