Urban Collëctif: Citroën, Accor und JCDecaux

Drei französische Unternehmen haben sich zum Urban Collëctif zusammengeschlossen.

Die Unternehmen Citroën, Accor und JCDecaux haben sich im Urban Collëctif verbündet, um ihre Vision urbaner Mobilität zu teilen.

Urban Collectif

Urban Collectif. Quelle: Citroën

Viele Studien sehen einen erhöhten Zuzug in die Städte und das erfordert neue Mobilitätskonzepte. Aus Sicht des Urban Collëctif sieht die Automatisierung der Fahrzeuge als zentrales Element dessen. Diesbezüglich will man am 4. November eine Veranstaltung zum Thema durchführen und schlägt als Thema vor, dass es eigene Spuren für autonomes Fahren geben soll.

Citroën unterstreicht seinen Willen zur Elektromobilität beim autonomen Fahren. Derart hat man 2020 sechs neue Modelle vorgestellt. Der Hoteldienstleister Accor will seine Kompetenz als Lifestyle-Begleiter ausüben und exklusivere Erlebnisse bieten. Derart stellt man das eigene Ökosystem zur Verfügung. Der Fahrrad-Sharing-Dienst JCDecaux will mit Innovationen zur Seite stehen und als städtischer Mobilitätsdienstleister antreten.

,

Comments are closed.