Citroën 19_19 concept | Autonomes E-Fahren

Auch der französische Hersteller Citroën hat ein Konzept für das Autonome Fahren im Petto: Citroën 19_19 concept.

Bisher hat sich Citroën nur wenig im Bereich des Autonomen Fahrens hervorgetan. Vor allem Peugeot hat sich in diesem Terrain bewegt. Zusammen ist es der PSA Konzern, der jedoch noch im März verkündete, dass man keine automatisierten Privatautos bauen will. Man konzentriere sich auf Robotertaxis. Doch das nun vorgestellt Citroën 19_19 concept ist ein Privatauto.

Beim Citroën 19_19 concept handelt es sich um einen Konzeptwagen, der elektrisch angetrieben wird und für die Fortbewegung in der Stadt gedacht ist. Aber auch das Autonome Fahren soll integriert sein. So soll der Wagen auf Autobahnen, auf Landstraßen, im Stau oder dem Stop-and-Go-Verkehr das Fahren übernehmen.

Das Cockpit verfügt über ein Head-up-Display, auf dem alle Fahrzeug- und Reiseinformationen eingeblendet werden. Die Kombiinstrumententafel ist aus dem Cockpit entfernt worden. Bequemlichkeit und ein guter Blick nach draußen sind die wichtigsten Elemente im Interieur. So wurde vor allem Glas verwendet.

Die Hinterbank ist ein bequemes Sofa und die vorderen Sitze erinnern an gepolsterte Sonnenstühle. Während der Blick nach außen wandert, sollen die Menschen im Inneren von außen nicht zu sehen sein. Sollte der Blick nach außen nicht lohnen, befinden sich im hinteren Bereich des Inneren auch Displays für das Infotainment.

Die Bedienung des Wagens erfolgt auch durch die Spracheingabe. Diese Funktion startet man mit “Hello Citroën”. Im Autonomen Fahrmodus zieht sich das Lenkrad zurück und eine Stele fährt hoch. Darin integriert reagiert und überwacht die Fahrt und die Insassen eine Künstliche Intelligenz.

Bei der Vernetzung setzt man bei PSA auf 5G Mobilfunk, ob das auch darin integriert sein soll, ist nicht klar. Die EU hat sich jedoch für WLAN (DSRC) als Vernetzungsstandard entschieden.

,

Comments are closed.