Teslas umstrittene Bezeichnung: “Full Selfdriving”

Tesla auf Gehweg
Tesla

Teslas Autos sind alles andere als vollständig autonom. Die Bezeichnung FSD – Full Selfdriving – wird noch stärker kritisiert, und vor allem in Kalifornien.

Eine Beschwerde gegen Tesla wegen irreführender Bezeichnungen wie “Full Self-Driving” und “Autopilot” wurde vom kalifornischen Kraftfahrzeugministerium zugelassen. Schon in Deutschland hat Tesla beim Begriff Autopilot verloren.

Tesla verteidigte die Begriffe als Redefreiheit, doch ein Richter entschied, dass die Beschwerde weiterverfolgt werden kann. Dies geschieht, während Tesla wegen seiner FSD-Technologie unter Bundesermittlungen steht. Obwohl Tesla einräumt, dass FSD keine vollständige Autonomie ermöglicht, prognostiziert CEO Elon Musk, dass es irgendwann komplett autonom fahren wird.

Er pries die neueste FSD-Version an und deutete an, sie könnte noch leistungsfähiger sein als erwartet. Musk behauptete sogar, FSD könnte bald über ein Jahr ohne menschliches Eingreifen genutzt werden, wenn bekannte Fehler behoben sind.

David Fluhr

Ich schreibe seit 2011 über das Thema Autonomes & Vernetztes Fahren. Ich habe Sozialwissenschaften an der HU Berlin studiert und bin seit 2012 selbstständiger Journalist. Kontakt: mail@autonomes-fahren.de

Das könnte dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Ads Blocker Image Powered by Code Help Pro

Ads Blocker Detected!!!

We have detected that you are using extensions to block ads. Please support us by disabling these ads blocker.

Powered By
100% Free SEO Tools - Tool Kits PRO