Tesla mit FSD in China

Tesla-Innen
Tesla-Innen

Tesla hat zwei wichtige Hürden für die Einführung seines Fahrerassistenzsystems auf dem weltweit größten Automarkt China überwunden.

Der US-Autohersteller Tesla wird mit dem chinesischen Technologieriesen Baidu zusammenarbeiten, um Mapping- und Navigationsfunktionen bereitzustellen. Darüber hinaus hat Tesla eine wichtige Anforderung an Datenschutz und Datensicherheit in China erfüllt.

Elon Musks Blitzbesuch in China hat offenbar unmittelbare Wirkung gezeigt und half, die Einführung des Full-Self-Driving-Systems voranzutreiben. Dieser Schritt kommt zu einer Zeit, in der Tesla mit sinkenden Marktanteilen in China konfrontiert ist und auf härtere Konkurrenz von inländischen EV-Herstellern wie BYD und Li Auto trifft.

Die Zulassung von FSD in China könnte Tesla helfen, verlorenes Terrain zurückzugewinnen. Die Technologie ist jedoch nicht ohne Probleme, wie die Untersuchung der US-Auto-Sicherheitsbehörde zeigt. Musk betont die Bedeutung des autonomen Fahrens für Teslas Zukunft, während das Unternehmen versucht, seine Strategie anzupassen und neue Modelle zu beschleunigen.

David Fluhr

Ich schreibe seit 2011 über das Thema Autonomes & Vernetztes Fahren. Ich habe Sozialwissenschaften an der HU Berlin studiert und bin seit 2012 selbstständiger Journalist. Kontakt: mail@autonomes-fahren.de

Das könnte dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Ads Blocker Image Powered by Code Help Pro

Ads Blocker Detected!!!

We have detected that you are using extensions to block ads. Please support us by disabling these ads blocker.

Powered By
100% Free SEO Tools - Tool Kits PRO