VW: Robotertaxi auf Basis des Modells ID Buzz

Volkswagen ID. Buzz
Volkswagen ID. Buzz. Quelle: VW

Der Hersteller Volkswagen plant, das Modell ID Buzz in ein autonomes Transportgefährt zu verwandeln.

Volkswagen arbeitet zusammen mit Ford an der Entwicklung des autonomen Fahrens. Doch in welchen Fahrzeugen wird die Technik integriert? Offenbar hat man dafür das Modell ID Buzz im Auge. Es soll gleichermaßen als Taxi zur Personenbeförderung wie auch als Lieferwagen für den Lieferverkehr eingesetzt werden. Ein leichtes Nutzfahrzeug, das von selbst fahren kann.

Volkswagen ID. Buzz

Volkswagen ID. Buzz. Quelle: VW

Die automatisierte Version des ID Buzz soll aber keine direkte Weiterentwicklung des Modells sein, sondern ein Fahrzeug zur besonderen Bestimmungsnutzung. Derart kann es eben als Robotertaxi, als autonomes Lieferfahrzeug oder als Shuttle-Fahrzeug eingesetzt werden. Dementsprechend können die Sitze konfiguriert werden, um Platz für Gepäck oder Pakete zu bieten.

Unklar ist dabei, ob das Auto noch über ein Lenkrad und Pedale verfügen wird. Das Modell sei noch in der Konzeptphase, aber das Modell ID Buzz eigne sich am besten für das autonome Fahren.

Schon 2025 soll das Modell als Robotertaxi in Hamburg zum Einsatz kommen. Bis 2030 will man den Dienst in 50 Städten Europas und in Nordamerika anbieten. In den USA erwäge man die Kooperation mit Fahrdienstanbietern Uber oder Lyft.

David Fluhr

Ich schreibe seit 2011 über das Thema Autonomes & Vernetztes Fahren. Ich habe Sozialwissenschaften an der HU Berlin studiert und bin seit 2012 selbstständiger Journalist. Kontakt: mail@autonomes-fahren.de

Das könnte dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

* Für einen Kommentar braucht es einen Blick in die Datenschutz-Bestimmungen