Der Golfball, der das Loch von selbst findet

Der japanische Hersteller Nissan hat einen Golfball mit seinem ProPilot System ausgestattet.

Viele Freunde des Golfsports haben einen Traum: Ein Whole-in-One hinzubekommen. Also mit einem Schlag den Ball im Loch zu versenken. Dieses Ansinnen könnte mit einem technischen Trick Wirklichkeit werden. Dafür braucht es keine Übung und kein Glück, nur einen Golfball von Nissan.

Am Dienstag stellt Nissan ein Video online, in dem man ein Kind sieht, das mit einem Schläger einen Ball einlocht. Dabei handelt es sich freilich um eine Werbung für das ProPilot System zur Teilautonomie. Der Ball wird mittels einer Kamera erfasst und daraus wird die Rollbahn errechnet. Im Ball ist ein Elektromotor eingebaut, der den Ball antreibt.

Das aktualisiert System ProPilot wird demnächst im neuen Nissan Skyline auf den Markt kommen. Der Golfball reiht sich in die Automatisierung von Gegenständen ein: der selbstfahrende Stuhl und die sich selbst aufräumenden Pantoffeln.

David Fluhr

Ich schreibe seit 2011 über das Thema Autonomes & Vernetztes Fahren und berichte auch auf anderen Seiten, wie dem Smart Mobility Hub, darüber. Ich habe Sozialwissenschaften an der HU Berlin studiert und bin seit 2012 selbstständiger Journalist. Kontakt: mail@autonomes-fahren.de

Das könnte dich auch interessieren …