Motional und Via für Robotertaxis im öffentlichen Verkehr

Die Unternehmen Via und Motional wollen ihren Robotertaxi-Dienst nächstes Jahr verstärkt anbieten.

In Las Vegas hat Motional, ein Joint Venture von Hyundai und Aptiv, seinen Robotertaxi-Dienst bereits wieder aufgenommen. Dabei nutzt man die Orderplattform Lyft. Doch für die Expansion des Dienstes will man mit Via zusammenarbeiten.

Motional-Via

Motional-Via. Quelle: Motional

Diese Expansion ist für das erste Halbjahr 2021 geplant und betrifft eine US-Stadt. Dabei ginge es auch darum, wie das autonome Fahren in den Nahverkehr integriert werden könnte. Weitere Details dazu sollen erst noch bekannt gegeben werden. Die geografische Auswahl träfe eine Stadt, in der Motional bereits tätig ist.

Die Buchung erfolgt auf der Via-Plattform, wo auch die Route geplant und die Identifizierung vorgenommen wird. Dabei ist auch vorgesehen, dass es immer eine Sicherheitsperson an Bord der Fahrzeuge gibt. Der Dienst soll jedoch nicht kostenlos sein, was Kalifornien ausschließt, wo man mit Pony.ai einen solchen Dienst anbietet. Denn dort bekommt man nur eine Lizenz, wenn der Dienst kostenlos angeboten wird.

Des Weiteren müssen die Nutzenden eine Geheimhaltungsvereinbarung unterzeichnen, wie dies auch Waymo zunächst nutzte. Wegen Corona wird auch ein Hygienekonzept greifen, wozu Trennwände, Masken und häufiges Desinfizieren gehören.

David Fluhr

Ich schreibe seit 2011 über das Thema Autonomes & Vernetztes Fahren und berichte auch auf anderen Seiten, wie dem Smart Mobility Hub, darüber. Ich habe Sozialwissenschaften an der HU Berlin studiert und bin seit 2012 selbstständiger Journalist. Kontakt: mail@autonomes-fahren.de

Das könnte dich auch interessieren …