Toyota und Stanford für Autonomes Driften

Totyota Supra
Totyota Supra. Quelle: Toyota

Toyota baute mit der Stanford University einen autonomen und des Driftens mächtigen Supra.

Das Toyota Research Institute (TRI) hat sich mit dem Dynamic Design Lab der Stanford University zusammengetan, um eine Fahrtechnologie zur Unfallverhütung zu entwickeln. Die beiden Partner entwickelten einen autonomen, selbstdriftenden Supra, der mithilfe des Driftens die Häufigkeit lebensbedrohlicher Unfälle reduzieren soll.

Totyota Supra

Totyota Supra. Quelle: Toyota

Die verbesserte Fahrzeugkontrolle kann Unfälle vermeiden helfen und diese Fähigkeit soll in das autonome Fahren einfließen. In der Kombination verschiedener Fähigkeiten erhöhe man die Verkehrssicherheit, so das Unternehmen.

Die Tests begann die Universität mit einem modifizierten Delorean als Reminiszenz an den Film “Zurück in die Zukunft.”. Das Testfahrzeug Supra leitet den Übergang in Toyota Modelle ein.

David Fluhr

Ich schreibe seit 2011 über das Thema Autonomes & Vernetztes Fahren. Ich habe Sozialwissenschaften an der HU Berlin studiert und bin seit 2012 selbstständiger Journalist. Kontakt: mail@autonomes-fahren.de

Das könnte dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Für einen Kommentar braucht es einen Blick in die Datenschutz-Bestimmungen