ZF steigt bei 2getthere ein

Der Zulieferer ZF steigt mehrheitlich bei dem erfahrenen Unternehmen 2getthere ein.

Bei 2getthere handelt es sich um einen Mobilitätsanbieter, welcher nun zu 60 Prozent zu ZF Friedrichshafen gehört. 2gettthere ist ein niederländisches Unternehmen mit Filialen in San Francisco, Dubai und Singapur. Dabei fokussiert man sich auf Autonomes Fahren innerhalb geschlossener Areale als MaaS Konzept.

ZF-2getthere-Fahrzeug

Quelle: ZF.

Die Fahrzeuge von 2getthere finden sich auf Flughäfen, Betriebsgeländen und in Freizeitparks. Sie sind zuweilen aber auch in Innenstädten anzutreffen. Mit der Investition engagiert sich ZF einmal mehr im Bereich des Autonomen Fahrens, wobei man schon zuvor mit 2getthere zusammen gearbeitet hat. Schon bei der Zusammenarbeit mit Transdev und e.GO geht es um diese Form der Mobilität – dem e.GO Mover.

Das Herzstück des Unternehmens 2getthere ist die Software, wobei man auch über 30 Jahre Erfahrung auf dem Gebiet der Personenbeförderung vorweisen kann. Außerdem kann das Unternehmen mehr als 100 Millionen Kilometer Autonomes Fahren vorzeigen und glänzt mit einer Zuverlässigkeitsquote von über 99,7 Prozent. Deren Fahrzeuge fuhren durch Städte wie Rotterdam, Abu Dhabi, Singapur oder Masdar City und die erwähnten abgesperrten Gebiete. Der Umsatz steigerte sich in den letzten drei Jahren um 60 Prozent.

Zusammen mit ZF geht es weiterhin um das Autonome Fahren und die Entwicklung von MaaS-Angeboten. ZF bringt dabei seine Antriebsmöglichkeiten, die Sensorik und die Rechenkapazität ein. Außerdem ist man bei der Automatisierung gut aufgestellt. 2getthere bringt seine Erfahrung und seine Software in die Kooperation ein.

Außerdem soll die Belegschaft von 2getthere in Utrecht verdoppelt werden. Was ZF für die Anteile an dem Unternehmen bezahlt hat, wurde nicht mitgeteilt.

Pressemitteilung

,

Comments are closed.