ZF kauft IEE Sensing

Der Zulieferer ZF expandiert seine Entwicklungskapazitäten für Autonomes Fahren mit dem Kauf von IEE Sensing.

Das in Kösching in Bayern gelegene Unternehmen IEE Sensing GmbH wird ab dem ersten Dezember Teil des Zulieferer ZF Friedrichshafen (ZF-TRW), der seinen Sitz am Bodensee in Baden-Württemberg hat. Das Unternehmen IEE Sensing war vorher Teil der IEE Group, mit Sitz in Luxemburg.

ZF-Berkeley Vision Vernetztes Fahren Quelle ZF

ZF-Berkeley Vision Vernetztes Fahren. Quelle: ZF

Mit dem Kauf erhöht man die Entwicklungskompetenzen im Bereich des Autonomen Fahrens. Denn IEE Sensing hat sich auf Funktionen für Fahrassistenzsysteme, Fahrzeugsicherheit und Autonomes Fahren konzentriert, wobei die Künstliche Intelligenz als Grundlage dient.

Der Fokus soll auf der Sensorik- und Software-Entwicklung liegen. Außerdem wird man sich auf die Simulation und Testverfahren widmen, um die Produkte zur Marktreife zu führen. Vor allem ob der Kompetenzen bezüglich der Algorithmus-Programmierung von IEE Sensing, erhofft sich ZF schnellere Entwicklungen beim Autonomen Fahren.

ZF wird sich verstärkt dem Autonomen Fahren annehmen und IEE Sensing soll bei der Umweltwahrnehmung der Fahrzeuge helfen, was beispielsweise beim Autonomen Parken eingesetzt wird. Im Zentrum dessen steht die Sensorfusion in Kombination mit der Vernetzung.

Das Team, bestehend aus 20 Personen, wird auch künftig von Kösching aus arbeiten. Denn der Ort liegt an der A 9, dem digitalen Testfeld.

Mitteilung (englisch)

David Fluhr

Ich schreibe seit 2011 über das Thema Autonomes & Vernetztes Fahren und berichte auch auf anderen Seiten, wie dem Smart Mobility Hub, darüber. Ich habe Sozialwissenschaften an der HU Berlin studiert und bin seit 2012 selbstständiger Journalist. Kontakt: mail@autonomes-fahren.de

Das könnte dich auch interessieren …

Eine Antwort

  1. Dezember 21, 2017

    […] ZF will purchase IEE’s sensing division (around 20 people) to improve its autonomous vehicle offering. (Autonomes Fahren) […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Für einen Kommentar braucht es einen Blick in die Datenschutz-Bestimmungen