Xpeng: Level 3 mit Nvidia-Technik

Der chinesische Autobauer Xpeng Motors startet den Verkauf der Limousine P7.

Xpeng Motors hat bekannt gegeben, dass man noch in diesem Monat mit dem Vertrieb des Modells P7 in China starten wird. Das E-Fahrzeug wird über die Nvidia KI-Recheneinheit DRIVE AGX Xavier-Plattform verfügen, wie übrigens auch das Unternehmen Karma.

Ab 27. April kann man das E-Fahrzeug in China erwerben. Es ist das zweite Modell des Herstellers nach dem G3-SUV, das vor allem mit seiner Reichweite von 700 Kilometern punkten soll. Das Modell ähnelt in gewisser Weise dem Tesla Model S und es gibt auch Klagen von Tesla und Apple über Diebstahl von Betriebsgeheimnissen.

Mithilfe der Nvidia-Technik und des XPpenOTs 3.0 erreicht man Level 3. Die Nvidia-Hardware ermöglicht Rechenprozesse mit 30 TOPS (Billionen Operationen pro Sekunde) und einem Stromverbrauch von 30 Watt. Des Weiteren sind im P7 eine Reihe von Sensoren verbaut: zwölf Ultraschallsensoren, fünf hochpräzise Millimeterwellenradare, 13 Kameras und es erfolgt ein Abgleich mit dem HD-Kartenmaterial.

Die Datenverarbeitung erfolgt mittels der Nvidia KI, genauer den Deep Neural Networks (DNNs), die mit der Nvidia Cloud verbunden ist. Auf dem OTA-fähigen und offenen Nvidia Drive OS können die Hersteller ihre Software ausführen. Auf Level 3 können die Fahrenden ihre Hände für eine geeignete Strecke auf der Autobahn vom Lenkrad nehmen und sich anderen Dingen widmen. Die genauen Zulassungskriterien werden derzeit entwickelt.

Comments are closed.