Wuhan will Zentrum für Autonomes Fahren werden

Die chinesische Stadt Wuhan will bis 2022 die größte Flotte Autonomer Fahrzeuge ausweisen können.

Die Stadt Wuhan ist durch das Coronavirus zu ungewolltem Bekanntheit gekommen, dabei war es zuvor für die Entwicklungen im Bereich des Autonomen Fahrens bekannt.

chinesische flagge

Chinesische Flagge

Nun haben verschiedene Branchenbeteiligte aus China beschlossen, dort Chinas größte Flotte Autonomer Fahrzeuge aufzubauen.  Bei den Partnern handelt es sich um Dongfeng Motor, AutoX, DeepRoute und UISEE. Die Fahrzeuge werden in der Wuhan Economic & Technological Development Zone verkehren.

Mit der Flotte will man Pilotprojekte, wie Robotertaxis und das automatisierte Valet-Parking, umsetzen. Das Ziel ist es, die Anwendungen zu kommerzialisieren. Bis 2022 sollen derart 200 Fahrzeuge eingesetzt werden.

Elf weitere Projekte, die mit Digitalisierung, Vernetzung oder intelligenter Verkehrsführung zu tun haben, wurden bereits beantragt. Darunter auch ein Projekt des Unternehmens Huawei, welches sich verstärkt dem Autonomen Fahren zuwendet.

Über 100 Kilometer Teststrecke werden dieses Jahr noch mit 5G-Vernetzung abgedeckt werden und es werden weitere Einrichtungen und Projekt im Zusammenhang mit der Entwicklung des Autonomen Fahrens in Betrieb genommen. So soll es selbstfahrende Busse, ein Car-Sharing-Konzept und Hafen-Projekte geben.

Comments are closed.