Wochenrückblick: VW, Fusion und Motorräder

Der sonntägliche Wochenrückblick mit den Themen: VW, Fusion und Motorräder

Die Woche eröffnete Continental mit einem neuen Tacho und Ford hat einen neuen Scheinwerfer im Angebot.

Volkswagen Group makes further progress with its work on quantum

VW nutzt Quantencomputer. Quelle: VW

Ein Schwerpunkt der Woche war VW. Der chinesische Internetgigant Baidu hat schon wieder einen neuen Partner gewonnen: VW ist nun im Vorstand. Außerdem wurde VW in dieser Woche verklagt: Broadcom war so frei und das Thema war die Patentverletzung. Zudem plant VW ein neues Geschäftsmodell unter Einsatz des Quantencomputers.

Derweil hat Uber angekündigt, wieder Testfahrten zu unternehmen, und EasyMile stellt einen neuen Fahrdienst in Australien. Außerdem gibt es einen neuen Konkurrenten im Bereich der Autonomen Shuttles: Sensible 4 und Muji.

Ein weiterer Schwerpunkt in dieser Woche war das Motorrad. Es gibt neue Entwicklungen von Continental und von Bosch, die man auf der EICMA vorzeigt. Daimler hat sich AT&T als Verbündeten bezüglich der Lkw Vernetzung gesichert und ZF stattet die Straßenbahn in Graz mit moderner Technik aus.

Der Zulieferer Denso baut ein neues Testgelände in der Nähe des Flughafens in Tokio, Waymo hatte einen neuen Unfall zu vermelden und Audi warf einen Blick auf den Audi Autonomous Driving Cup, der kommende Woche stattfinden wird.

Apple Maps investiert in mehr Genauigkeit und Google Maps holt sich Hilfe aus der Crowd. Derweil fokussiert sich Hyundai auf neue Startups aus Israel und die Alliance 2022 hat sich bei Transit eingekauft.

In China startet demnächst ein Interoperationalisierungstest zur Vernetzung und die Car-Sharing-Dienste von BMW und Mercedes-Benz bekamen grünes Licht für die Fusion von der EU. In Wien hat man eine neue Antennenart entwickelt und in Hamburg wurden die 5G Testmethoden vorstellt. Die Binnenschifffahrt in Deutschland will künftig auch auf Automatisierung setzen.

Bosch und Mercedes-Benz haben Details zu ihrem Test in Kalifornien bekannt gegeben und Tencent testet offenbar bald auch im Silicon Valley. Österreich will ab 2019 Teilautonomes Fahren erlauben und Südkorea plant für kommendes Jahr ebenfalls einige Gesetzesänderungen.

Eine Forschungsarbeit in der Woche legte eine Erhöhung des Verkehrsaufkommens durch das Autonome Fahren nahe. Die andere Forschung der Woche sieht in den modernen Fahrzeugen eine enorme Erhöhung der Reparaturkosten für die Fahrenden.

Bezüglich der KI waren die Themen in der Woche: Samsung und Microsoft arbeiten verstärkt zusammen und Audi sorgt für das Ethikforum AI4People. Der Elektronikkonzern LG baut nun einen intelligenten Einkaufswagen für die Supermärkte und diesbezüglich hat Tencent YouTu entwickelt.

Kfz-Versicherung bis 30. November wechsel und sparen!

Comments are closed.