Wochenrückblick: USA, Europa und Israel

Die vergangene Woche und die Neuigkeiten im Bereich Autonomes Fahren & Co.

Diese Woche gab es einige wichtigen Neuheiten im Bereich Autonomes Fahren, Künstliche Intelligenz und Co.: USA, Europa und Israel.

ACC Motorrad Bosch

ACC Motorrad Bosch. Quelle: Bosch

Starship will sein Geschäftsmodell ausweiten. Infineon baut ein Entwicklungszentrum in Deutschland und BMW in China, denn dort darf BMW nun als erstes ausländischen Unternehmen testen. Auch Tencent hat eine Lizenz in China erhalten. BMW kooperiert auch mit Intel für das Car-Sharing in den USA und man hat offenbar acht Millionen Chips bei Intel bestellt – für das Jahr 2021.

Derweil hat Intel und Mobileye ein Testfeld in Jerusalem gestartet, wo 100 Testfahrzeuge herumfahren werden. In China startete das Projekt ART und auf dem Betriebsgelände von BASF kurvt ein Testfahrzeug von selbst herum. Die Stadt Aachen plant nun ein Modellstandort für neue Technologien zu werden.

Kommt nun der digitale Führerschein? war eine Frage in der Woche. Und eine Aussage war, dass man mit den Autonomen Fahrzeugen nicht in die Waschanlage kann. Außerdem widmet sich eine Firma der Reiseübelkeit im Autonomen Auto. Ford setzt derweil auf die Vernetzung der Bikes.

A pro pos Vernetzung: Opel ersetzt OnStar mit Opel Connect, Audi glaubt an gute Einnahmen dank Big Data, derweil haben Fachleute ausgerechnet, dass Waymo 135 Milliarden US-Dollar wert ist. Und ein Startup bringt kommt mit Raven eine Vernetzung für alle heraus.

Waymo hat sich einen Tesla Angestellten gekrallt. Hyundai hat in Metawave investiert und Bosch verbessert die Verkehrssicherheit von Motorrädern.

Apple hat seine Flotte erhöht und in der Woche wurde bekannt, dass JingChi einen Antrag auf Fernsteuerung bei Tests in Kalifornien gestellt hatte. In Dänemark wird bald ein Autonomes Shuttle verkehren, wie auch in Südkorea – wo man die staatlichen Anstrengungen vermehrt.

Das BGH urteilte diese Woche über den Einsatz der Dashcams, Frankreich will 2020 automatisierte Fahrzeuge zulassen und das VTT Projekt wurde verbessert. Und die EU hat außerdem Maßnahmen für neue Assistenzsysteme im Auto vorgestellt.

Teslas Probleme häufen sich und es wurde bekannt, dass die Führungsriege gegen einen Aufmerksamkeitscheck ist. Währenddessen will die NHTSA den neuerlichen Tesla-Unfall untersuchen.

In den USA gibt es neue Projekte: In Stamford und in Rhode Island. Und wie es um die Akzeptanz in den USA bestellt ist, stellte die Galopp-Studie dar.

Die Leute bei Google murren wegen der Kooperation mit dem Militär und deren KI hat menschliche Sprachzüge erhalten. Das Ex-Google Unternehmen Boston Dynamics will ab nächstes Jahr Roboter verkaufen.

Und diese Woche kommt das DSVGO Gesetz – ich hoffe, diese Seite wird das überleben…

Comments are closed.