Wochenrückblick: Shuttledienste, Tesla & Vorträge

Die sechste Woche im Jahr 2020 wartete mit folgenden Schwerpunkten auf: Shuttledienste, Tesla und Vorträge.

Die Universität von Tartu hat mit dem Unternehmen Bolt ein Forschungsfahrzeug in Estland bereitgestellt. Das Fraunhofer hat einen akustischen Sensor entwickelt, es gibt neues Datenmaterial für das Testen im Schnee und Continental baut ein neues Radar- und Assistenzsystem-Werk in den USA.

Nissan Leaf autonome UK-Fahrt

Nissan Leaf autonome UK-Fahrt

Es gibt eine neue Telematik-Versicherung von kasko2go und Bayerischer und nächste Woche beginnt der Carolo Cup 2020.

Transdev startete einen Shuttleservice in Chile, ein neuer Shuttle-Anbieter aus Frankreich ist auf den Markt: Milla und in fünf Städten werden zeitgleich Autonome Shuttles erprobt. Außerdem erhält Nuro eine Ausnahmegenehmigung für den Betrieb seiner Autonomen Lieferfahrzeuge.

Tesla war wieder ein Thema in der Woche, aber nicht wegen der Aktienkurse. Forschenden gelang es, den Autopiloten zu verwirren, Tesla kündigte einen Hackathon an und der Autopilot soll sich künftig Schlaglöcher merken. Knorr-Bremse hat den Lenkspezialisten R.H. Sheppard gekauft, in den VAE wurde ein Gesetz zum Testen der Technik verabschiedet und Didi Chuxing tüftelt mit ThunderSoft an einem Betriebssystem für das Auto.

Uber erhält wieder eine Testlizenz in Kalifornien, Nissan absolvierte eine 370 Kilometer lange Autonome Testfahrt durch Großbritannien und in den USA gibt es Neuerungen zum Thema Vernetzung.

In der Woche fand das Webinar von We.Conect statt. Dabei trugen u.a. um AdaCore mit dem Thema Programmiersprachen Ada und SPARK vor. Ein Vortrag von einem Daimler-Angestellten drehte sich um den Radarsensor und der Vortrag von AID bezog sich auf die Nutzung von Künstlicher Intelligenz beim Autonomen Fahren.

Die Umfrage der Woche kam von AlixPartners und der Frage der Gesundheit in Bezug auf Autonome Fahren widmete sich die Studie von ISGlobal. Ein neues Forschungsprojekt soll die Sicherheit des Autonomen Fahrens und damit das Vertrauen stärken und das Projekt PRoPART verbessert die Positionsbestimmung.

Google hat eine KI-Wetterprognose entwickelt, LG liefert das digitale Cockpit für Cadillacs und der Berlkönig in Berlin steht offenbar vor dem Aus.

Comments are closed.