Wochenrückblick: Konvoi, Konzepte & KI-Chip

Der sonntägliche Wochenrückblick auf die News im Bereich Autonomes Fahren & Co.: Konvoi, Konzepte und KI-Chip.

Angesichts der Strafzölle im Handelskrieg wurde auch klar, dass dies auch beim Autonomen Fahren Konsequenzen haben wird.

Renault EZ-POD

Renault EZ-POD

Ein Test mit Konvois wurde diese Woche abgeschlossen, wie auch das Projekt PEGASUS. In Karlsruhe hat man sich für EasyMile entschieden und DB Schenker erhält den zugelassenen T-Pod von Einride.

Das israelische Unternehmen Vayavision hat sich für die Expansion in Europa einen Fachmann geholt, Musk hat seine Abteilung für den Autopiloten umgebaut und ZF hat Simi Reality Motion gekauft. BMW liefert die Systeme für Maserati und in Großbritannien testet man Autonome Lkws beim Straßenbau.

HERE hat mit Mitsubishi das Lane Hazard Warning System entwickelt und Audi vernetzt seine Fahrzeuge mit den Ampeln. China hat ein Resümee der Lizenzvergabe veröffentlicht und Uber teilt sein Movement-Tool mit den Städten.

Die Polizei von Bayern und Brandenburg, das wurde diese Woche bekannt, hat gegen das Grundgesetz verstoßen und Sucxess verklagt Voyage Auto wegen Patentverletzungen. In Ingolstadt wurde mit dem Bau des IN-Campus begonnen und Toyota kooperiert mit dem Babson College.

Fortellix will zum TÜV für Autonomes Fahren werden, Samsung hat für seine Fahrzeugteile einen TÜV gekriegt, Drivent hat sich der Sicherheitsüberwachung verschrieben und die Frage des Stromverbrauchs bei Chips war diese Woche ein Thema.

Eine Studie widmete sich der Mobilitätserwartungen, die Navigant-Studie sieht die Automatisierung noch weit weg und der Branchenkompass zur Frage der Kooperationsbereitschaft wurde thematisiert.

Zwei Konzepte wurden diese Woche vorgestellt: Citroen 19_19 und Renault EZ-POD. Bei der Frage der Vernetzung hat sich in den USA die FCC eingeschaltet und die Standardisierung in Europa steht doch noch nicht fest.

In der Frage ob Lidar oder nicht, hat sich Nissan entschieden und der Unfallbericht zum Tesla-Unfall liegt vor.

Zur Sicherung der EU-Grenzen sollen Roboter und Drohnen eingesetzt werden, die Ordnung des Luftraums war ein Thema und LG hat einen KI-Chip für Haushaltsgeräte entwickelt.

,

Comments are closed.