Wochenrückblick: Hyundai, Waymo & Toyota

Der sonntägliche Wochenrückblick mit den Schwerpunkten: Hyundai, Waymo und Toyota.

Die Woche startete mit der Einschätzung des Fachmanns Sebastian Thrun. Er glaubt, dass Flugtaxis vor Robotertaxis die Welt erobern. Porsche und Boeing setzten nun gemeinsam auf diese Entwicklung.

Warnung-vor-Glatteis-Mercedes-Benz

Warnung-vor-Glatteis-Mercedes-Benz. Quelle: Daimler

Der Halbleiterhersteller Infineon hat Dice gekauft, iMAR hat ein Zertifizierungsmodell vorgestellt und Vector vHSM-Software. Hyundai und Netradyne und Hyundai und HERE kooperieren. Waymo scannt für den Robotertaxidienst die Straßen von Los Angeles und will künftig das Personal in den Autos abbauen.

Derweil hat Tesla bekannt gegeben, dass man die Kunden die Autos selbst konfigurieren lässt und Volvo integriert Google-Dienste. 5G gibt es ab nächstem Jahr dank Audi und Telekom in Ingolstadt, das Projekt in Bad Birnbach wird auf die Landstraße ausgeweitet und der TÜV Süd stellt sich als Partner für die Entwicklung der Technik.

Die Frage der Infrastruktur – mit oder ohne Autonomes Fahren – war Thema und ein Gremium für Computersysteme beim Autonomen Fahren wurde ins Leben gerufen.

Toyota hat die e-Palette für die Spiele angepasst und das Concept-i in Form von LQ vorgestellt. HERE macht aus einem Smartphone einen Smartsensor und Daimler warnt auf der Schwäbischen Alb vor Wintergefahren im Straßenverkehr.

Derq scannt den Verkehr an Ampeln, Waycare erfreut sich höherer Nachfrage und Einride bekommt Geld für den Markteintritt in den USA.

Das Unternehmen Via macht aus dem ÖPNV in Cupertino (Kalifornien) einen On-Demand Dienst, ZF versorgt den ÖPNV mit Sensoren und Antrieben und Renault bündelt seine Mobilitätsdienste unter RENAULT M.A.I.

Ansonsten war 5G und das Sicherheitsrisiko, der Roboter Archimedes und Mabu Themen der Woche.

Comments are closed.