Wochenrückblick: Consumer Electronic Show 2018

Mercedes-Benz Intelligent World Drive, USA 2018
Mit dem Intelligent World Drive testet Mercedes-Benz mit einem Erprobungsfahrzeug auf Basis der S‑Klasse automatisierte Fahrfunktionen auf fünf Kontinenten. Nach Deutschland, China, Australien und Südafrika liegt der Fokus der letzten Etappe in den USA auf der Bewertung des Fahrverhaltens im dichten Stadtverkehr und auf Highways. Im Fokus steht dabei insbesondere die Erkennung von Schulbussen und landesspezifischen Fahrbahnmarkierungen, Fahrspuren sowie Geschwindigkeitsschildern und auf der Erprobung des innovativen Lichtsystems DIGITAL LIGHT. With the Intelligent World Drive, Mercedes-Benz is testing automated driving functions on five continents using a test vehicle based on the S-Class. After Germany, China, Australia and South Africa, the final stage in the USA focuses on assessing handling in heavy urban traffic and on highways - especially the recognition of school buses, country-specific lane markings, driving lanes and speed limit signs - as well as on testing the innovative DIGITAL LIGHT system.

In dieser Woche fand die CES 2018 statt, worum sich fast alles drehte.

Der chinesische IT-Riese Baidu hat neue Partner gefunden: Mit QNX für deren Betriebssystem, mit ZF für einen Valet-Parkservice, mit TomTom für Karten und mit Infineon für die Weiterentwicklung von Apollo.

Mercedes-Benz Intelligent World Drive, USA 2018

 Quelle: Merdeces-Benz

Das Startup Byton aus China stellte auch sein Modell vor, das lange erwartet wurde. Außerdem waren auf der CES 2018 Harman und Samsung vertreten, sowie Visteon mit neuen Features, als auch JLR mit Vernetzungslösungen.

Neue Partner sucht auch die RNM Allianz und VW hat mit Nvidia und Aurora neue Partner gefunden, wobei auch Hyundai mit Aurora kooperiert. Vor allem HERE hat neue Kooperationen gestartet – mit SK Telecom, Vodafone und FreightVerify.

Toyota hat ein neues Autonomes Auto vorgestellt, sowie ein Konzept für mehr Flexibilität und Autonomie: e-Palette und integriert nun auch Alexa.

Der Telekommunikationsanbieter AT&T hat vor noch dieses Jahr Städte mit 5G zu versorgen, Continental et al testen das in Japan und Nvidia bannt die KI auf den Chip Xavier AI. Und AEye hat ein neues Sensorpaket vorgestellt. Intels Mobileye hilft in Spanien bei der Vorbereitung des Autonomen Fahrens und Intel fokussiert künftig KI und VR.

Der Fahrservice anlässlich der CES wird vorerst bleiben und Navya will seine Robotertaxis noch in diesem Sommer in Las Vegas starten lassen. Daimler schloss auf der CES erwartungsgemäß seine Weltreise ab.

Des Weiteren hat Hyundai neue Innovationshubs in der Planung und die Firmen LG und NXP und Hella arbeiten zusammen. Ford kooperiert mit Postmates und mit Waze und hat Tests in einer neuen Stadt vor. Und Nissan und die NASA stärken ihre Zusammenarbeit.

Was sich nicht um die CES drehte war, dass in Großbritannien die Tests mit Blinden vorgenommen werden und KT testet einen Omnibus in Südkorea.

David Fluhr

Ich schreibe seit 2011 über das Thema Autonomes & Vernetztes Fahren. Ich habe Sozialwissenschaften an der HU Berlin studiert und bin seit 2012 selbstständiger Journalist. Kontakt: mail@autonomes-fahren.de

Das könnte dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

* Für einen Kommentar braucht es einen Blick in die Datenschutz-Bestimmungen