Wochenrückblick: Aurora, Israel & der Kooperationswandel

Was war in der kurzen Woche im Bereich Autonomes Fahren & Co. von Interesse? Ein Rückblick mit den Schwerpunkten Aurora, Israel und Kooperationswandel.

Die Woche begann mit einem neuen eHorizon des Zulieferers Continental, der nun auch das Verkehrsaufkommen berücksichtigt. Außerdem hat Continental ein 3D Display vorgestellt, das man mit Leia entwickelte.

Volvos-neuer-XC90-als-Basis-für-das-Autonome-Fahren

Volvos-neuer-XC90-als-Basis-für-das-Autonome-Fahren. Quelle: Volvo

Ein Schwerpunkt waren die israelischen Startups und die Forschungseinrichtungen in Tel Aviv von Ford und von Renault-Nissan, die diese Startups an sich binden sollen.

Der TÜV will sich verstärkt den Sicherheitsbewertungen für Autonomes Fahren widmen, Vayyar hat einen Innenraum-Radar vorgestellt und Nissan ein Headset zur Fahrunterstützung durch Gedanken. Jelbi wurde verbessert und in Darmstadt verkehrt eine Autonome Forschungsbahn.

Eine Studie der ETH Zürich legt nahe, dass das Autonome Fahren das Verkehrsaufkommen erhöhen wird. Eine Studie aus den USA überprüfte die beiden Vernetzungsstandards DSRC und LTE, Harman hat übrigens ein System entwickelt, das beide Standards bedient, und das Fraunhofer Institut hat eine neue Akzeptanz-Studie veröffentlicht.

Aurora war im Zentrum der Berichterstattung in dieser Woche. So hat Fiat-Chrysler eine Kooperation mit dem Startup begonnen, Volkswagen hat eine derartige Kooperation beendet und Hyundai und Kia investieren in Aurora.

Gerüchten zu Folge plant Apple das Startup Drive.ai zu kaufen und Ford testet nun auch in Detroit. Audi will bei der Daimler-BMW Kooperation mitmachen und VW und Ford haben sich weiter angenähert. Bis zum Sommer sollen die Gespräche beendet werden.

Einen autonomen und modular aufgebauten Bus hat Scania vorgestellt und EasyMile hat dritte Generation des EZ10 mit Fernsteuerung präsentiert.

Volvo und Uber tüfteln gemeinsam an der Technik und stellten einen überarbeiteten XC90 vor. Huawei will mit Audi, Toyota und chinesischen Herstellern tiefer in das Geschäft des Autonomen Fahrens vordringen und Florida hat das Testen Autonomer Fahrzeuge stark vereinfacht.

Ein neuer Roboter T-RHex kann große Steigungen überwinden, ausgerechnet China hat Regeln für den Umgang mit Künstlicher Intelligenz erlassen und kooperative Boote sollen den Verkehr in Amsterdam verändern.

Comments are closed.